Imaging (Windows)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Bildschirmfoto des Programms Imaging

Imaging ist ein einfacher Bildbetrachter, der in früheren Versionen von Windows enthalten war. Es unterstützt das Scannen von Bildern mittels eines Scanners, das Öffnen, Bearbeiten und Speichern von BMP und TIFF-Dateien sowie das Betrachten von Bildern im JPEG- und PCX-Format. Die Funktionen des Programms Imaging können über ActiveX auch in anderen Anwendungen verwendet werden.

Das Programm wurde zunächst von Wang Laboratories entwickelt. Mit der Insolvenz dieses Unternehmens übernahm Kodak die Entwicklung. In Windows 95 war das Programm noch nicht enthalten, sondern wurde lediglich als separater Download angeboten[1], seit Windows NT 4.0 ist Imaging fester Bestandteil des Betriebssystems. Windows 2000 war das letzte Betriebssystem, in dem Imaging enthalten war; mit Windows XP wurde das Programm durch die Windows Bild- und Faxanzeige ersetzt, das einen ähnlichen Funktionsumfang bietet.[2]

Einzelnachweise und Quellen[Bearbeiten]

  1. Microsoft Knowledge Base - Imaging für Windows 95 Version 1.0. Abgerufen am 13. Januar 2013.
  2. Microsoft Knowledge Base - Kodak Imaging für Windows ist in Windows XP nicht enthalten. Abgerufen am 13. Januar 2013.