Imanghali Tasmaghambetow

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dieser Artikel oder nachfolgende Abschnitt ist nicht hinreichend mit Belegen (beispielsweise Einzelnachweisen) ausgestattet. Die fraglichen Angaben werden daher möglicherweise demnächst entfernt. Bitte hilf der Wikipedia, indem du die Angaben recherchierst und gute Belege einfügst. Näheres ist eventuell auf der Diskussionsseite oder in der Versionsgeschichte angegeben. Bitte entferne zuletzt diese Warnmarkierung.
Imanghali Tasmaghambetow

Imanghali Nurghaliuly Tasmaghambetow (kasachisch Иманғали Нұрғалиұлы Тасмағамбетов; russisch Имангали Нургалиевич Тасмагамбетов/Imangali Nurgalijewitsch Tasmagambetow; * 9. Dezember 1956) ist ein kasachischer Politiker und früherer Premierminister.

Nach seinem Studium in Uralsk (heute Oral) arbeitete er zunächst als Lehrer und hatte ab den späten 1970ern bis 1991 verschiedene Funktionen in der Komsomol, der Jugendorganisation der KPdSU, inne. Nachdem Kasachstan unabhängig wurde, übte er in den 90er Jahren wechselnde Tätigkeiten als Minister und Berater des Präsidenten Nursultan Nasarbajew aus.

Vom 28. Januar 2002 bis zum 11. Juni 2003 war er als Nachfolger von Qassym-Schomart Toqajew der Premierminister des Landes. Nach dem Scheitern des Landreformgesetzes wurde er von Danijal Achmetow abgelöst. Vom 9. Dezember 2004 bis zum 3. April 2008 war Tasmaghambetow Bürgermeister der früheren kasachischen Hauptstadt Almaty. Seit dem 4. April 2008 ist er Bürgermeister der jetzigen kasachischen Hauptstadt Astana.