Imari

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dieser Artikel befasst sich mit der Stadt Imari (Imari-shi); für die ehemalige Präfektur Imari (Imari-ken), siehe Präfektur Saga.
Imari-shi
伊万里市
Imari
Geographische Lage in Japan
Imari (Japan)
Red pog.svg
Region: Kyūshū
Präfektur: Saga
Koordinaten: 33° 16′ N, 129° 53′ O33.264741666667129.8807Koordinaten: 33° 15′ 53″ N, 129° 52′ 51″ O
Basisdaten
Fläche: 254,99 km²
Einwohner: 55.895
(1. Juli 2014)
Bevölkerungsdichte: 219 Einwohner je km²
Gemeindeschlüssel: 41205-8
Symbole
Baum: Podocarpus macrophyllus
Blume: Azalee
Rathaus
Adresse: Imari City Hall
1355-1, Tachibana-chō
Imari-shi
Saga 848-8501
Webadresse: http://www.city.imari.saga.jp
Lage Imaris in der Präfektur Saga
Lage Imaris in der Präfektur

Imari (jap. 伊万里市, -shi) ist eine Stadt der Präfektur Saga auf der Insel Kyūshū in Japan. Die Stadt ist Namensgeber des im nahegelegenen Arita produzierten Imari-Porzellans.

Geographie[Bearbeiten]

Imari liegt westlich von Fukuoka und Saga.

Geschichte[Bearbeiten]

Die Stadt Imari entstand am 1. April 1954 durch den Zusammenschluss von Imari (伊万里町), Yamashiro (山代町) und sieben weiteren Dörfern (東山代村, 黒川村, 波多津村, 南波多村, 大川村, 松浦村 und 二里村) im Landkreis Nishimatsuura der Präfektur Saga. Im alten Imari wurden die im nahegelegenen Arita hergestellten Porzellanwaren verschifft. Ein Teil davon ging nach Nagasaki und von dort mit Schiffen der Niederländischen Ostindien-Kompanie (VOC) nach Europa. Hier wurden sie als Imari-Porzellane hoch geschätzt.

Verkehr[Bearbeiten]

Angrenzende Städte und Gemeinden[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Imari – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien