Immanuelkirche (Düsseldorf)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Immanuelkirche

Die Immanuelkirche an der Pionierstraße 61 in Düsseldorf-Friedrichstadt wurde 1965 bis 1966 nach Plänen des Architekten Heinz Kalenborn für die evangelische Friedenskirchgemeinde erbaut. Sie ist ein Beispiel für die Verwendung von Beton als Baumaterial. So sind die „Innen- und Außenseiten der Wandflächen in Sichtbeton“ ausgeführt.

Beschreibung[Bearbeiten]

Der Gebäudekomplex besteht aus drei Gebäuden, der eine schmale Baulücke in einem engen Hinterhof schließt. Zur Straße hin befindet sich ein Wohnhaus, in dem der Gemeinderat, die Schwesternstation und die Pfarrwohnung beheimatet sind, während im Hinterhof der Kirchenbau zu finden ist. Der Vorhof zwischen Kirche und Wohnhaus wird von dem in der Mitte befindlichen Kindergarten als Spielplatz genutzt. Das Erdgeschoss des Wohnhauses ist weitgehend offen gelassen, wodurch Durchblicke von der Straßenseite auf den Hinterhof mit Kirchenbau möglich sind. In den Kirchenraum fällt über die Empore am Vorhof und über den rückwärtigen Bauwich Tageslicht hinein.

Die Orgel wurde 1967 von der Orgelbaufirma Rudolf von Beckerath (Hamburg) erbaut. Das Schleifladen-Instrument hat 25 Register auf zwei Manualen und Pedal. Die Trakturen sind mechanisch.[1]

I Hauptwerk C–g3
1. Quintadena 16′
2. Prinzipal 8′
3. Spielflöte 8′
4. Oktave 4′
5. Koppelflöte 4′
6. Nasat 22/3
7. Flachflöte 2′
8. Mixtur V 11/3
9. Trompete 8′
II Schwellwerk C–g3
10. Holzgedackt 8′
11. Prinzipal 4′
12. Rohrflöte 4′
13. Oktave 2′
14. Terz 13/5
15. Quinte 11/3
16. Sifflöte 1′
17. Scharf IV
18. Krummhorn 8′
Tremulant
Pedal C–f1
19. Prinzipal 16′
20. Oktave 8′
21. Metallflöte 8′
22. Nachthorn 4′
23. Rauschpfeife IV
24. Fagott 16′
25. Schalmei 8′

Literatur[Bearbeiten]

  • Paul Ernst Wentz: Architekturführer Düsseldorf. Ein Führer zu 95 ausgesuchten Bauten. Droste, Düsseldorf 1975, Nr. 21.
  • Roland Kanz, Jürgen Wiener (Hrsg.): Architekturführer Düsseldorf. Dietrich Reimer, Berlin 2001, ISBN 3-496-01232-3, S. 68, Objektnr. 93

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Nähere Informationen zur Orgel

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Immanuelkirche (Düsseldorf) – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

51.214656.78528Koordinaten: 51° 12′ 53″ N, 6° 47′ 7″ O