Immoeast

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Immoeast AG
Rechtsform Aktiengesellschaft
ISIN AT0000642806
Gründung November 1999
Sitz Wien, Österreich

Leitung

  • Eduard Zehetner, Vorstandssprecher
Mitarbeiter 97 (2007/08) [1]
Umsatz 297,2 Mio. EUR (2007/08) [1]
Branche Immobilienwirtschaft
Website www.immoeast.at
Immobilien-Aktivitäten der Immoeast AG im Geschäftsjahr 2007/08

Die Immoeast AG ist eine österreichische Immobiliengesellschaft mit Hauptsitz in Wien, deren Spezialisierung auf Immobilienmärkten in Zentral- und Osteuropa liegt.

Das Unternehmen wurde im November 1999 als Tochterunternehmen der Immofinanz AG gegründet, die heute noch 54,63 Prozent der Anteile hält. Seit dem 12. Dezember 2003 notiert Immoeast an der Wiener Börse und seit Mai 2007 an der Warschauer Börse. Im März 2005 folgte die Aufnahme in den ATX Prime Market.

Immoeast unterhielt im abgelaufenen Geschäftsjahr (2007/08) insgesamt 497 Immobilien in fünfzehn Ländern mit einem Verkehrswert von 10,9 Milliarden Euro.

Aufgrund von Restrukturierung der Immofinanz-Gruppe haben die Vorstände von Immofinanz AG und Immoeast AG im März 2009 beschlossen, die Immoaustria Immobilien Anlagen GmbH von der Immofinanz AG an die Immoeast AG zu verkaufen. Somit fallen unter anderem prominente Objekte wie der Vienna Twin Tower, der Business Park Vienna, der City Tower und Wohnimmobilien des BUWOG/ESG-Portfolios für 1,465 Mrd. Euro an Immoeast. Der Verkauf dient hauptsächlich zur Tilgung des Intercompany Loans zwischen der Immoeast und dem restlichen Immofinanz-Konzern und entlasten maßgeblich die Eigenkapitalquote beider Gesellschaften.[2]

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. a b Vorlage:Internetquelle/Wartung/Zugriffsdatum nicht im ISO-FormatImmoeast AG: Geschäftsbericht 2007/08. Abgerufen am 1. Februar 2009 (Geschäftsjahr vom 1. Mai 2007 bis 30. April 2008).
  2. 2. März 2009: IMMOFINANZ AG: Erfolgreiche Restrukturierungsschritte der IMMOFINANZ Gruppe