Immortal Cities: Kinder des Nils

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Immortal Cities: Kinder des Nils
Entwickler Tilted Mill Entertainment
Publisher Sega
Erstveröffent-
lichung
2004
Plattform Windows
Spiel-Engine Titan 2.0
Genre Aufbaustrategie
Spielmodus Einzelspieler
Steuerung Maus, Tastatur
Systemvor-
aussetzungen
Windows 98/Me/2000/XP
800 MHz CPU
128MB RAM
1,1 GB Festplattenspeicher
32 MB Grafikkarte
Medium DVD-ROM, Download
Sprache Deutsch
Aktuelle Version 1.3 (10. Juli 2008)
Altersfreigabe
USK ab 0 freigegeben

Immortal Cities: Kinder des Nils ist ein Aufbauspiel, das im Jahr 2004 von der Firma Tilted Mill Entertainment in den USA herausgebracht wurde. In Europa erschien das Spiel im Februar 2005. Das Spielprinzip lehnt an das vorhergegangene Spiel Pharao und an die Caesar-Serie an.

Spielprinzip[Bearbeiten]

Aus der Vogelperspektive kontrolliert der Spieler in der Rolle des Pharao den Aufbau einer Siedlung, dies erstmals in dreidimensionaler Grafik. Schauplatz des Spiels ist, wie schon in Pharao, das alte Ägypten. Der Spieler konzipiert und konstruiert riesige Städte, errichtet gewaltige Monumente (unter anderem auch seine eigene Grabstätte) und sorgt sich um die Bedürfnisse seines Volks, das lebensnah simulierte Verhaltensmuster aufweist.

Veröffentlichungen[Bearbeiten]

Im Juli 2008 veröffentlichte Tilted Mill eine verbesserte Version namens Children of the Nile: Enhanced Edition. Ebenfalls 2008 veröffentlichte das Unternehmen eine Erweiterung namens Children of the Nile: Alexandria.

Weblinks[Bearbeiten]