Immortalisierung

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dieser Artikel oder nachfolgende Abschnitt ist nicht hinreichend mit Belegen (beispielsweise Einzelnachweisen) ausgestattet. Die fraglichen Angaben werden daher möglicherweise demnächst entfernt. Bitte hilf der Wikipedia, indem du die Angaben recherchierst und gute Belege einfügst. Näheres ist eventuell auf der Diskussionsseite oder in der Versionsgeschichte angegeben. Bitte entferne zuletzt diese Warnmarkierung.

Unter Immortalisierung versteht man in der Zellbiologie das Unsterblich-Machen von Zellen. Dabei handelt es sich um eine Aufhebung der Begrenzung der Anzahl von Zellteilungen (Hayflick-Grenze); diese Zellen können sich im Gegensatz zu gewöhnlichen Zellen beliebig häufig teilen und lassen sich in Zellkultur unbegrenzt vermehren. Dieses unbegrenzte Zellwachstum kann z. B. durch Infektion mit bestimmten Viren oder durch Fusion mit Tumorzellen (Hybridom-Technik) erreicht werden.

Weblinks[Bearbeiten]

 Wiktionary: Immortalisierung – Bedeutungserklärungen, Wortherkunft, Synonyme, Übersetzungen