Imo

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dieser Artikel behandelt den nigerianischen Bundesstaat Imo; zu anderen Bedeutungen von Imo und IMO siehe IMO.
Imo
Nigeria-karte-politisch-imo.png
Basisdaten
Hauptstadt: Owerri
gegründet: 3. Februar 1976
Gouverneur: Ikedi Ohakim[1]
ISO 3166-2: NG-IM
Fläche
Fläche: 5.530 km²
Rang in Nigeria: 35
Bevölkerung
Einwohner: 4.485.075 (2005)
Bevölkerungsdichte: 811 Einw./km² (2005)
Rang in Nigeria: 13

Imo ist ein Bundesstaat Nigerias mit der Hauptstadt Owerri, die mit 215.053 Einw. (2005) auch größte Stadt ist.

Geografie[Bearbeiten]

Der Bundesstaat liegt im Süden des Landes und grenzt im Norden an den Bundesstaat Anambra, im Süden und Westen an den Bundesstaat Rivers und im Osten an den Bundesstaat Abia. Im Nordwesten des Bundesstaates liegt der Oguta-See, er ist Teil eines Naturschutzgebietes von internationaler Bedeutung gemäß der Ramsar-Konvention[2].

Geschichte[Bearbeiten]

Der Bundesstaat wurde am 3. Februar 1976 aus einem Teil des früheren Bundesstaates "East Central" gebildet. Erster Gouverneur war zwischen März 1976 und 1977 Ndubuisi Kanu. Gegenwärtiger Gouverneur ist Ikedi Ohakim[3].

Liste der Gouverneure und Administratoren[Bearbeiten]

Verwaltung[Bearbeiten]

Der Staat gliedert sich in 27 Local Government Areas. Diese sind: Aboh-Mbaise, Ahiazu, Ehime-Mbano, Ezinihitte, Ideato North, Ideato South, Ihitte-Uboma, Ikeduru, Isiala-Mbano, Isu, Mbatoli, Ngor-Okpala, Njaba, Nkwerre, Nwangele, Obowo, Oguta, Ohaji-Egbema, Okigwe, Orlu, Orsu, Oru East, Oru West, Owerri Municipal, Owerri North, Owerri West und Unuimo.

Wirtschaft[Bearbeiten]

Imo ist mit einer Vielzahl an Bodenschätzen ausgestattet. Diese sind unter anderem Erdöl, Zink, Lehm, Kalkstein und Erdgas. An Agrarerzeugnissen werden Kokosnüsse, Kakao, Kautschuk, Getreide, Yams, Maniok und Mais angebaut.

An industriellen Produkten werden in Imo Schuhe, Ziegelsteine, Motorrader, Fahrräder, Fliesen, Nahrungsmittel, pharmazeutische Produkte, Stahl, Polythen, Papier und anderes hergestellt.

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. http://www.ikediohakim.com.ng/index.php
  2. The Annotated Ramsar List: Nigeria (englisch)
  3. http://www.imostate.gov.ng/