Impellitteri (Band)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Impellitteri
Allgemeine Informationen
Genre(s) Heavy Metal
Gründung 1987
Website http://www.myspace.com/impellitteri
Aktuelle Besetzung
Rob Rock
Chris Impellitteri
James Amelio Pulli
Edward Harris Roth
Glen Sobel
Ehemalige Mitglieder
Gesang
Curtis Skelton
Gesang
Graham Bonnet
Gesang
Mark Weitz
Bass
Chuck Wright
Bass
Dave Spitz
Bass
Ted Days
Keyboards
Phil Wolfe
Keyboards
Claude Schnell
Schlagzeug
Pat Torpey
Schlagzeug
Stet Howland
Schlagzeug
Ken Mary
Schlagzeug
Mark Bistany
Schlagzeug
Loni Silva

Impellitteri ist eine 1987 gegründete US-amerikanische Heavy-Metal-Band. Der Name leitet sich vom Gründer und Gitarristen der Gruppe Chris Impellitteri ab. Er ist auch das einzige konstante Mitglied der Gruppe. Die Band ist insbesondere in Japan bekannt und erfolgreich, während sie in Europa kaum bekannt ist.

Bandgeschichte[Bearbeiten]

Chris Impellitteri gründete die nach ihm benannte Gruppe 1987, nachdem er zuvor ein Demo mit Instrumentalstücken herausgebracht hatte. Der jungen Gruppe schloss sich Rob Rock an, der 1987 an einer EP mitwirkte, aber schon beim Debütalbum Stand in Line durch Graham Bonnet ersetzt wurde. Rob Rock wurde mit den Jahren zu einem der am meisten für Sessions genutzte Sänger und arbeitete unter anderem mit Avantasia und Axel Rudi Pell zusammen. Schon zu dieser Zeit kristallisierte sich heraus, dass Impellitteri vor allem die Gruppe des Gitarristen ist und ähnlich wie bei Yngwie Malmsteen, Axel Rudi Pell oder Rainbow das restliche Line-up austauschbar ist. So kam es immer wieder zu Besetzungswechseln, ein konstantes Line-up blieb nie mehr als ein Album zusammen.[1]

1992 stieß Rob Rock wieder zu Impellitteri und blieb bis zum Album Crunch (2000) Sänger der Gruppe. Nach einem kurzen Intermezzo mit Graham Bonnet (System X) und Curtis Skelton (2002–2008), kehrte Rock 2009 für das aktuelle Album Wicked Maiden zurück.

Die Gruppe veröffentlichte insgesamt neun Studioalben, drei EPs und mehrere Livealben. Dem Line-up gehörten über die Jahre bekannte Musiker wie die Bassisten Chuck Wright (unter anderem Quiet Riot und Blackthorne) und Dave Spitz (unter anderem bei Black Sabbath), die Schlagzeuger Stet Howland (unter anderem W.A.S.P.) und Ken Mary (unter anderem Alice Cooper, Accept und Chastain) und der Keyboarder Claude Schnell (Dio) an.

Musikstil[Bearbeiten]

Ähnlich wie bei den meisten Sologitarristen wie Malmsteen, Pell und Blackmore bediente sich Chris Impellitteri des Hard-Rock- und Power-Metal-Stils, vorrangig um seine zahlreichen Gitarrensoli vorzuführen. Erst im Laufe der Zeit änderte sich der Ansatz der Band Impellitteri, die in Japan recht bekannt wurde. Die Alben von 2000 bis heute fallen stark experimentell aus, mit modernen Elementen bis zu einer härteren Version.[2]

Diskografie[Bearbeiten]

  • 1987 Impellitteri (EP)
  • 1988 Stand in Line
  • 1992 Grin and Bear It
  • 1993 Victim of the System (EP)
  • 1994 Answer to the Master
  • 1996 Screaming Symphony
  • 1997 Fuel for the Fire (EP)
  • 1997 Eye of the Hurricane
  • 2000 Crunch
  • 2002 System X
  • 2004 Pedal to the Metal
  • 2009 Wicked Maiden

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Vorlage:Internetquelle/Wartung/Zugriffsdatum nicht im ISO-FormatProfil. Allmusic, abgerufen am 22. November 2009.
  2. Vorlage:Internetquelle/Wartung/Zugriffsdatum nicht im ISO-FormatBandbiografie. Laut.de, abgerufen am 22. November 2009.