Imperial Stout

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Eine Flasche Propeller Nachtflug. Deutsches Imperial Stout.

Imperial Stout ist ein tiefschwarzes und starkes Stout.

Geschichte[Bearbeiten]

Dieses Bier wurde im 18. Jahrhundert in England als Geschenk für die russische Zarin Katharina der Großen gebraut. Als Hofbier des Zarenhauses erlangte das Imperial Stout in Russland, dem Baltikum und England eine große Beliebtheit.[1] Mit der Zeit verlor dieser Bierstil jedoch an Bedeutung bis er schließlich fast vergessen war. Mittlerweile haben jedoch zahlreiche kleinere Brauereien in England und vor allem der USA diesen hoch aromatischen Bierstil wiederentdeckt und brauen ihn wieder ein. Seit 2012 wird Imperial Stout auch in Deutschland und Österreich gebraut.

Herstellung[Bearbeiten]

Für die Herstellung wird ein großer Anteil an Röstmalzen verwendet. Diese geben dem Imperial Stout eine tiefschwarze Farbe. Diese Malze sind auch für die starken Kaffee- und Schokoladennoten verantwortlich, die diese Biersorte prägen. Imperial Stouts weisen in der Regel einen Alkoholgehalt von 8 bis 10 Prozent Alkohol auf. Jedoch gibt es auch Biere die deutlich darüber liegen. Imperial Stouts werden mit obergärigen Alehefen vergoren. Aufgrund des hohen Alkoholgehalts sind Reifungszeiten von bis zu drei Monaten üblich. Zudem werden diese Biere von vielen Brauereien hopfengestopft. Einige Brauereien führen die Nachreifung in gebrauchten Whisky-Fässern durch, welche ebenfalls den Geschmack noch komplexer machen.

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. http://www.bierkompass.de/Imperial-Stout/