Implant

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Halbkugelförmige Implants

Implant (engl.; ‚Implantat‘) bezeichnet in der Körpermodifikationsszene einen Gegenstand, der als Schmuck sichtbar unter die Haut implantiert wird. Die Schmuckimplants sind für gewöhnlich aus Silikon oder PTFE (Teflon®), früher auch aus dafür geeigneten Metallen.

Die Möglichkeiten für Implants sind sehr vielfältig; auch Pyramiden, Sterne, Ringe, (Halb-)Kugeln oder Kegel an Kopf bzw. Stirn und/oder Brust sind nicht ungewöhnlich.
Eine spezielle Variante von Implants sind die sog. transdermalen Implantate, die, statt vollständig unter der Haut zu liegen, teilweise aus dieser herausragen.

Implants gelten als eine recht extreme Form der Body-Modification. Vor allem ist das Risiko einer Infektion relativ hoch.

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Subdermal implants – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien
Gesundheitshinweis Dieser Artikel bietet einen allgemeinen Überblick zu einem Gesundheitsthema. Er dient nicht der Selbstdiagnose und ersetzt keine Arztdiagnose. Bitte hierzu diese Hinweise zu Gesundheitsthemen beachten!