Implats

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Implats
Logo
Rechtsform Aktiengesellschaft
Gründung 1973
Sitz Illovo, Gauteng, Südafrika
Leitung David Brown, CEO
Mitarbeiter 55000 [1]
Umsatz 37,619 Mrd. ZAR (2008)[2]
Branche Bergbau
Produkte Platin und andere MetalleVorlage:Infobox Unternehmen/Wartung/Produkte
Website www.implats.co.za

Impala Platinum Holdings (Implats) ist ein südafrikanischer Bergbaukonzern mit Sitz in Illovo, Gauteng.

Implats produziert vor allem Platin, aber auch Nickel, Kupfer und Cobalt.

Unternehmensaktivitäten[Bearbeiten]

Impala betreibt den Abbau, die Raffination und den Vertrieb von Metallen, insbesondere Platin in Südafrika (vier Minen) und Simbabwe (zwei Minen). Die wichtigsten Minen liegen im Bushveld Complex in Südafrika und Great Dyke in Simbabwe. Insgesamt verfügt das Unternehmen über Reserven von 218,5 Millionen Unzen Platin [3] und hat 2007 2 Millionen Unzen produziert. Impala ist an Explorationsprojekten in Botswana, Mosambik, Madagaskar und Kanada beteiligt.

Die Implats-Aktien sind an der Johannesburger Börse notiert. Im 2008 neu geschaffenen S&P Africa 40 Index ist Implats das Unternehmen mit der dritthöchsten Gewichtung.[4]

Implats steht seitens der südafrikanischen Gewerkschaften in der Kritik, die Belegschaft schlecht zu entlohnen und die arbeitsschutzrechtlichen Bestimmungen zu missachten.[5]

Siehe auch[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Kurzüberblick Implats
  2. Jahresbericht 2008
  3. Implats
  4. Beschreibung des S&P Africa 40
  5. Ausnahmezustand in südafrikanischer Platinmine in: FAZ vom 20. Februar 2012, S. 14