In-N-Out

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
In-N-Out Burger Foundation
In-N-Out Logo.svg
Rechtsform Beteiligungsgesellschaft
Gründung 1948
Sitz Irvine, Vereinigte Staaten
Leitung Lynsi Martinez (Eigentümer), Mark Taylor (President), Roger Kotch (CFO)
Mitarbeiter 10.000 (2007)
Umsatz 395 Mio. US-$
Branche Quickservice-Systemgastronomie
Website www.in-n-out.com

In-n-Out Burger ist eine US-amerikanische Schnellrestaurantkette. Das Unternehmen wurde 1948 von Harry und Esther Snyder in Baldwin Park, Kalifornien, gegründet und ist auch heute noch ein Familienunternehmen. Zu Beginn gab es nur ein einziges Restaurant in Kalifornien, im weiteren Verlauf hat sich die Firma auch auf die angrenzenden Bundesstaaten Nevada, Arizona und Utah ausgedehnt. Mittlerweile besteht das Unternehmen „In-N-Out Burger“ aus etwa 240 Restaurants.[1] Seit 2010 wurden 22 Filialen in Texas eröffnet.

In-n-Out verarbeitet strikt nur gekühltes und nicht gefrorenes Frischfleisch, welches von der firmeneigenen Großfleischerei in Baldwin Park innerhalb von 24 Stunden geliefert werden muss. Um die Expansion nach Texas zu ermöglichen, errichtete In-n-Out eine zweite Fleischerei in Fort Worth.[2] Der Werbespruch des Unternehmens lautet „Quality You Can Taste“, was so viel bedeutet wie „Qualität, die Sie schmecken können“. Um das qualitätsbewusste Image zu fördern, werden die Pommeskartoffeln für den Kunden sichtbar frisch geschält und gewürfelt. Auch der Salat wird frisch gewaschen und gezupft.

Um dennoch einen konkurrenzfähigen Preis bieten zu können, verzichtet das Unternehmen auf umfangreiche Auswahl und bietet nur drei verschiedene Burger an. Neben den offiziellen Burgern gibt es noch so genannte „Not-So-Secret Menues“ (damit werden die Burger variiert), deren Bestellcodes u.a. im Internet zu finden sind.[3][4]

Eine weitere Besonderheit dieser Burgerkette ist die Präsenz persönlicher Vorlieben der Gründer. So sind z. B. auf der Unterseite der Milchshake- und Getränkebecher Bibelstellen angegeben (z. B. Joh. 3:16, siehe Bilder) oder es werden vor den meisten Filialen zwei gekreuzt wachsende Palmen gepflanzt, in Anspielung auf Harry Snyders Lieblingsfilm, eine total, total verrückte Welt. Laut Pressestelle geschieht dies auf den ausdrücklichen Wunsch der Inhaber.

Der In and Out Burger wird ebenfalls im Film „The Big Lebowski“ im Rahmen eines Product-Placements erwähnt. Eine Anspielung findet sich auch in der Fernsehserie „iCarly“ und dem Nachfolger „Sam & Cat“ von Nickelodeon. Dort ist die Rede von „Inside out Burger“. Der Jahresumsatz des Unternehmens belief sich im Jahr 2005 auf 395 Millionen US-Dollar.[5]

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: In-N-Out Burger – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. In-N-Out Burgers Company Profile - Yahoo!Finance
  2. Dmagazine: In-n-out in Texas approved
  3. In-N-Out Burger: Urban Myth or Just Plain Excellent Customer Service?
  4. In-N-Out Secret Menu - Davis Wiki
  5. Orange County Diversity Task Force: Top 15 OC Women-Owned Businesses