In da Club

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
In da Club
50 Cent
Veröffentlichung 7. Januar 2003
Länge 3:13 (Album-Version)
3:48 (Single-Version)
Genre(s) Hip-Hop
Text Curtis Jackson, André Young, Mike Elizondo
Musik André Young, Mike Elizondo (Co.)
Album Get Rich or Die Tryin’

In da Club (engl. für: „Im Club“) ist ein Lied des US-amerikanischen Rappers 50 Cent. Der Song ist nach Wanksta die zweite Singleauskopplung seines ersten Studioalbums Get Rich or Die Tryin’ und wurde am 7. Januar 2003 veröffentlicht. Das Musikmagazin Rolling Stone wählte den Track im Jahr 2010 auf Platz 448 seiner „Liste der 500 besten Songs aller Zeiten“.[1]

Inhalt[Bearbeiten]

In da Club ist ein typischer Partysong mit treibendem Beat. Im Intro erklärt 50 Cent, dass er feiern werde, als ob jemand Geburtstag hätte, auch wenn es letztendlich egal sei, ob es wirklich einen Anlass zum Feiern gebe. Im Refrain rappt er, dass er sich im Club befinde und Champagner sowie Ecstasy dabei habe. Es sei sein Ziel, heute noch Sex zu haben. Der erste Vers handelt davon, wie 50 Cent mit 20 bewaffneten Leuten im Club ankommt. Er meint, dass alle Menschen ihn nun lieben würden, weil er mit Dr. Dre und Eminem zusammenarbeite und er wolle nun so bekannt werden wie 2Pac. Zu Beginn des zweiten Verses erzählt 50 Cent, wie er durch seinen Rap Reichtum erlangt hat. Man solle ihm dazu gratulieren, statt ihn zu beneiden. Er rappt weiter über die Party und zeigt denen, die ihn hassen, die kalte Schulter.[2]

Produktion[Bearbeiten]

Der Song wurde von Dr. Dre in Zusammenarbeit mit Mike Elizondo, der als Co-Produzent fungierte, produziert. Dabei verwendeten sie keine Samples von Liedern anderer Künstler. Dr. Dre erstellte den Beat ursprünglich für Eminems Rap-Formation D12, gab diesen aber an 50 Cent weiter.[3]

Musikvideo[Bearbeiten]

Bei dem zu In da Club gedrehten Video führte Philip Atwell Regie.

Inhalt[Bearbeiten]

Am Anfang sieht man einen schwarzen Hummer durch eine Steppe fahren und die Schriftzüge Somewhere... sowie Shady Aftermath Artist Development Center werden eingeblendet. Nun wird in ein Gebäude gezoomt, in dessen Eingangshalle das Musikvideo zum Lied Without Me von Eminem läuft. Man sieht 50 Cent auf einem Labortisch liegen, während Ärzte an ihm herumschrauben. Auch Eminem und Dr. Dre beobachten die Operation in weißen Arztkitteln. In den nächsten Szenen rappt 50 Cent in einem Fitnessraum, wobei er zum Teil kopfüber von der Decke hängt. Andere Ausschnitte zeigen den Rapper mit seiner Crew und verschiedenen Frauen auf einer Party in einem Club. Am Ende sieht man nochmals Eminem und Dr. Dre, die in ihren Kitteln am Glasfenster stehen und das Geschehen im Club beobachten. Neben den beiden haben auch D12, Lloyd Banks, Tony Yayo, The Game, Young Buck, Xzibit und DJ Whoo Kid Gastauftritte im Video.

Auszeichnungen[Bearbeiten]

Das Video gewann bei den MTV Video Music Awards 2003 die Preise in den Kategorien Best Rap Video und Best New Artist.

Single[Bearbeiten]

Covergestaltung[Bearbeiten]

Zur Single existieren zwei verschiedene Cover. Das erste Singlecover zeigt im rechten Teil 50 Cent von der Schulter aufwärts, der seitlich den Betrachter ansieht. Er trägt ein weißes Tuch auf dem Kopf. Der Hintergrund ist in roten Farbtönen gehalten und die weißen Schriftzüge 50 Cent sowie In da Club befinden sich im linken Teil des Bildes.[4] Auf dem anderen Singlecover steht der Rapper mit verschränkten Armen da und sieht den Betrachter an. Er trägt ein schwarzes Achselshirt und ein schwarzes Cap. Im dunklen Hintergrund sind die Umrisse eines Gebäudes zu sehen. Die weiß-roten Schriftzüge 50 Cent und In da Club befinden sich links oben im Bild.[5]

Charterfolge[Bearbeiten]

In da Club stieg in der 14. Kalenderwoche des Jahres 2003 auf Platz 9 in die deutschen Charts ein und steigerte sich in den folgenden Wochen auf die Ränge 6; 4; 3; 3 und 4, bevor es auf Position 1 stieg und anschließend wieder auf Platz 3 fiel. Insgesamt hielt sich der Song 21 Wochen in den Top 100, davon zwölf Wochen in den Top 10.[6] Besonders erfolgreich war die Single in den Vereinigten Staaten, wo sie sich neun Wochen an der Spitze der Charts hielt.[7]

Chartübersicht
Charts[8] Höchst-
position
DeutschlandDeutschland Deutschland 1
(21 Wo.)
OsterreichÖsterreich Österreich 3
(27 Wo.)
SchweizSchweiz Schweiz 1
(36 Wo.)
Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Vereinigtes Königreich 3
(24 Wo.)
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Vereinigte Staaten 1
(30 Wo.)
Jahrescharts 2003
Charts[9] Position
DeutschlandDeutschland Deutschland 17
OsterreichÖsterreich Österreich 37
SchweizSchweiz Schweiz 8
Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Vereinigtes Königreich 13
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Vereinigte Staaten 1

Verkaufszahlen und Auszeichnungen[Bearbeiten]

In da Club verkaufte sich in Deutschland über 150.000-mal[10] und in den USA mehr als 500.000 mal,[11] wofür die Single in beiden Ländern eine Goldene Schallplatte erhielt. Im Vereinigten Königreich wurde das Lied für über 600.000 verkaufte Einheiten mit einer Platin-Schallplatte ausgezeichnet.[12]

Übersicht:

Land Zertifikation Verkäufe
AustralienAustralien Australien 2x Platin 140.000
BelgienBelgien Belgien Gold 25.000
DeutschlandDeutschland Deutschland Gold 150.000
NeuseelandNeuseeland Neuseeland Platin 15.000
SchwedenSchweden Schweden Gold 15.000
SchweizSchweiz Schweiz Gold 20.000
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Vereinigte Staaten Gold 500.000
Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Vereinigtes Königreich Platin 600.000
insgesamt
  • 5x Gold
  • 4x Platin
1.465.000

Weblinks[Bearbeiten]

Quellen[Bearbeiten]

  1. 500 beste Songs aller Zeiten: #448 - In da Club
  2. Songtext im Booklet
  3. "In Da Club" ursprünglich für D12, Fakt von "Hip-Hop-Facts" auf twitter.com
  4. 1. Singlecover bei amazon.de
  5. 2. Singlecover bei amazon.de
  6. Chartverfolgung In da Club bei musicline.de
  7. In da Club 9 Wochen auf #1 in US
  8. Chartquellen: DE AT CH UK US
  9. Jahrescharts 2003: DE AT CH UK (PDF; 317 kB) US
  10. IFPI: Suchergebnis Gold- und Platinauszeichnungen von 50 Cent
  11. RIAA: Suchergebnis Gold- und Platinauszeichnungen von 50 Cent
  12. BPI: Gold- und Platinauszeichnungen von 50 Cent