In der Hitze der Nacht (Fernsehserie)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Seriendaten
Deutscher Titel In der Hitze der Nacht
Originaltitel In the Heat of the Night
Produktionsland Vereinigte Staaten
Originalsprache Englisch
Jahr(e) 1988–1994
Länge 45 Minuten
Episoden 146 in 8 Staffeln
Genre Drama, Krimiserie
Titellied Bill ChamplinIn the Heat of the Night
Idee John Ball
Musik Quincy Jones
Erstausstrahlung 6. März 1988 (USA) auf NBC
Deutschsprachige
Erstausstrahlung
22. Mai 1992 auf ARD

In der Hitze der Nacht (Originaltitel: In the Heat of the Night) ist eine US-amerikanische Fernsehserie, von der in den Jahren 1988 bis 1994 insgesamt 146 Folgen zu je 45 Minuten entstanden. Die Serie basiert auf dem gleichnamigen Spielfilm aus dem Jahr 1967.

Handlung[Bearbeiten]

Schauplatz ist die fiktive Kleinstadt Sparta in Mississippi. Dort sind mit dem mürrischen Polizeichef Gillespie und dem leitenden Detective Virgil Tibbs, der zuvor in Philadelphia tätig war, zwei sehr gegensätzliche Persönlichkeiten für die Verbrechensbekämpfung zuständig. Doch Gillespies Erfahrung und Tibbs' moderne Techniken machen sie zu einem unschlagbaren Duo. In den Folgen werden eine Vielzahl von Problemen thematisiert, darunter Rassismus, Drogenmissbrauch, AIDS, Vergewaltigung, Inzest und Korruption.

Hintergrund[Bearbeiten]

Die Serie wurde in Deutschland von 1992 bis 1997 im Abendprogramm der ARD erstausgestrahlt und zuletzt 2006 im Nachtprogramm wiederholt. Der Synchronsprecher von Carroll O’Connor war Gert Günther Hoffmann, für Howard E. Rollins Jr. sprach Walter von Hauff.

In Gastrollen traten u. a. Peter Fonda, Jean Simmons, Joe Don Baker, Tippi Hedren, Iman, Jerry Stiller, Louise Fletcher, Stacy Keach, Ken Kercheval, William Sadler und O.J. Simpson auf.

Regisseure der einzelnen Folgen waren u. a. Vincent McEveety, Russ Mayberry, Winrich Kolbe, Leo Penn, Larry Hagman, Reza Badiyi und David Hemmings.

Darsteller[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]