In the Eye of the Storm

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
In the Eye of the Storm
Studioalbum von Roger Hodgson
Veröffentlichung 1984
Label A&M
Format LP, MC und CD
Genre Progressive Rock
Anzahl der Titel 7
Laufzeit 47:02 (CD)

Besetzung

siehe unten

Produktion Roger Hodgson

Studios

Chronologie
In the Eye of the Storm Hai Hai (1987)

In the Eye of the Storm (Im Auge des Sturms) ist das erste Studio-Album des britischen Pop-/Rockmusikers Roger Hodgson, der Gründungsmitglied der britischen Band Supertramp war. Sein Solo-Debütalbum erschien 1984 und verkaufte sich gut in der Schweiz und in Norwegen, sonst mäßig.

Beschreibung[Bearbeiten]

Roger Hodgson hatte Supertramp nach …Famous Last Words… (1982), dem siebten Studioalbum der Band, und einer ausgedehnten Abschiedstournee zugunsten einer Solokarriere verlassen, weil er und der zweite Bandkopf Rick Davies sich über die Musikrichtung nicht mehr einig wurden. Hodgson wollte weiterhin Pop- und Rockmusik machen, während Davies einen stärkeren Akzent auf Blues und Jazz legen wollte.

Nach der Trennung von der bis dahin erfolgreichen Band zog sich Hodgson in sein naturverbundenes Familienleben zurück und verbrachte viel Zeit mit seinen Kindern. In seinem Studio, dem „Unicon Studio“, arbeitete er aber weiter. Sein Solo-Debütalbum „In the Eye of the Storm“ wurde 1984 veröffentlicht und fand mehr als zwei Millionen Käufer. Mehrere Angebote, auf Tournee zu gehen, lehnte er ab, und verblieb in seinem Familienleben.[1]

Der auf „In the Eye of the Storm“ befindliche Musikstil wird oft als progressiver Kunst-Pop bezeichnet und erinnert teilweise an den Supertramp-Stil der 1970er-Jahre. Es stechen immer wieder Keyboardklänge (besonders in „In Jeopardy“ und „Give Me Love, Give Me Life“) und stakkatoartig gespielte Klavierklänge als Hauptinstrumente hervor, während andere Instrumente, wie die für Supertramp typischen Blasinstrumente (z. B. Saxophon), in den Hintergrund treten.

Die bekanntesten Songs des Albums sind „Had a Dream (Sleeping with the Enemy)“ (mit knapp 8½ Minuten zweitlängster Song der Platte), dessen Video zum Beispiel oft von MTV gezeigt wurde, „In Jeopardy“ sowie die Ballade „Lovers in the Wind“ (mit etwas mehr als 4 Minuten kürzestes Lied) und das bombastisch-symphonieartige „Only Because of You“ (mit etwas mehr als 8½ Minuten längstes Werk). Die Lieder sind im Durchschnitt über 6½ Minuten lang.

Rund drei Jahre nach dem von vielen Kritikern gelobten „In the Eye of the Storm“ wurde das Studioalbum „Hai Hai“ veröffentlicht.

Liedliste[Bearbeiten]

Chartplatzierungen
Erklärung der Daten
Alben
In the Eye of the Storm
  DE 20 22.10.1984 (24 Wo.) [2]
  CH 6 21.10.1984 (27 Wo.) [2]
  UK 70 20.10.1984 (4 Wo.) [2]
  US 46 27.10.1984 (22 Wo.) [3]
Singles
Had a Dream (Sleeping with the Enemy)
  CH 27 11.11.1984 (5 Wo.) [2]
  US 48 13.10.1984 (15 Wo.) [3]
[2] [3]

Das Album „In the Eye of the Storm“ (Original: LP „A&M AMLX 65004“) enthält 7 Lieder. Auf der Schallplatte befinden sich die Songs 1 bis 4 auf der A-Seite und 5 bis 7 auf der B-Seite. Die folgend angegeben Längen beziehen sich auf eine CD-Version („A&M 395 004-2“) der Platte, die 47:02 Minuten lang ist. Die Songs wurden von Hodgson komponiert, getextet und arrangiert und per Hauptstimme gesungen.

  1. Had a Dream (Sleeping with the Enemy) – 8:27
  2. In Jeopardy – 5:57
  3. Lovers in the Wind – 4:14
  4. Hooked on a Problem – 5:08
  5. Give Me Love, Give Me Life – 7:34
  6. I'm Not Afraid – 7:05
  7. Only Because of You – 8:37

Charts[Bearbeiten]

Album
Die LP „In the Eye of the Storm“ verkaufte sich gut in der Schweiz, wo sie in die Top 10 der Album-Charts kletterte, und in Norwegen, wo sie die Top 20 erreichte. In Schweden und in den USA (Billboard 200) kam sie jeweils in die Top 50[2].

Singles
Als Single-Auskopplungen erschienen „In Jeopardy“, mit „I'm Not Afraid“ als B-Seite, und „Had a Dream (Sleeping with the Enemy)“, mit „Only Because of You“ als B-Seite, das in der Schweiz in die Top 30 und in den USA in die Top 50 kam.

Besetzung[Bearbeiten]

Alle Instrumente, außer den folgend genannten, wurden von Hodgson gespielt:

Gastmusiker (in alphabetischer Reihenfolge):

Aufnahme und Produktion[Bearbeiten]

Das Album „In the Eye of the Storm“ wurde in den USA in diesen Tonstudios aufgenommen und gemischt: Die Tonaufnahmen fanden in Rogers Unicorn Studios (Nevada City, Kalifornien) statt. Abgemischt wurde die Platte bei Power Station (Manhattan, New York City, New York). Das Mastering wurde bei Masterdisk (auch New York) durchgeführt.

  • Produzent: Roger Hodgson
  • Toningenieur: Scott Litt, James Farber (Unicorn Studios)
  • Toningenieur-Assistent: Ken Allardyce (Unicorn Studios)
  • Technischer Assistent: Chris Amson (Unicorn Studios)
  • Abmischungs-Toningenieur: James Farber (Power Station)
  • Abmischungs-Assistent: Ken Allardyce, Malcolm Pollack (Power Station)
  • Mastering-Ingenieur: Howie Weinberg (Masterdisk)
  • Cover-Konzept: Roger Hodgson
  • Künstlerische Leitung: Richard Frankel, Chuck Beeson
  • Gestaltung und Photo-Zusammenstellung: David Coleman
  • Globus-Modell: Timothy Eames
  • Photographien: Charles Reilly
  • Sturm-Photographie: Image Bank West, Cliff Boule

Neuveröffentlichung 2006[Bearbeiten]

Im Jahr 2006 erschien ebenfalls vom Label „A&M Records“ eine digital überarbeitete Neuauflage des Albums „In the Eye of the Storm“. Das Remastern wurde von Andrew Garver in den A&M Mastering Studios in Hollywood (Los Angeles, Kalifornien, USA) durchgeführt.

Quellen[Bearbeiten]

  1. Biographie auf rogerhodgson.com
  2. a b c d e f Chartquellen (Roger Hodgson): DE1 + CH - DE2 - UK - NO - SE
  3. a b c US-Singles: Joel Whitburn's Top Pop Singles 1955–2006. Billboard Books, New York 2007, ISBN 0-89820-172-1 / US-Alben: The Billboard Albums von Joel Whitburn, 6th Edition, Record Research 2006, ISBN 0-89820-166-7