In the Zone

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
In the Zone
Studioalbum von Britney Spears
Veröffentlichung 17. November 2003
Aufnahme Dezember 2002–Oktober 2003
Label Jive Records
Format CD, DualDisc, DVD, DVD-Audio, MC
Genre Pop, R’n’B, Dance, Hip-Hop
Anzahl der Titel 12
Laufzeit 45:23 Min.

Besetzung

  • Gesang: Britney Spears

Produktion

Chronologie
Britney
(2001)
In the Zone Blackout
(2007)
Singleauskopplungen
10. November 2003 Me Against the Music
22. März 2004 Toxic
10. Mai 2004 Everytime
13. Juli 2004 Outrageous

In the Zone (engl. für: „In dem Gebiet“) ist das vierte Studioalbum der US-amerikanischen Pop-Sängerin Britney Spears, die sich damit musikalisch im Pop-, Elektro-Trance, Hip-Hop, Rock und Dancebereich bewegt.

Das Album stieg u.a. in den USA, Frankreich, Mexiko und den United World Charts auf Platz 1 ein. Die erste Single Me Against the Music erreichte in fünf Ländern Platz 1 und in 12 weiteren Ländern die Top-Ten. Die zweite Single Toxic wurde erfolgreicher als die erste Single, und erreichte in sechs Ländern Platz 1 sowie die Top Ten in 15 weiteren Ländern. Das Lied wurde mit einem Grammy Award in der Kategorie „Best Dance Recording“ ausgezeichnet.

Die dritte Single Everytime konnte sich in vier Ländern auf Platz 1 platzieren und landete in 16 weiteren Ländern in der Top Ten.

Produktion und Kritik[Bearbeiten]

Spears viertes Album ist das bislang musikalisch facettenreichste und vielseitigste Album der Sängerin, da sehr unterschiedliche Produzenten und Autoren wie R. Kelly, Bloodshy & Avant, Red Zone, The Matrix, P. Diddy sowie Moby am Album gearbeitet haben. Auch arbeitete Spears selber mit den Produzenten eng zusammen und schrieb an 9 von 14 Liedern mit. Me Against the Music wurde dabei eine Kollaboration mit Madonna sowie die erste Singleauskopplung des Albums, während die Sängerin bei (I Got That) Boom Boom von den Ying Yang Twins durch mehrere Rap-Passagen unterstützt wurde. Nach der Veröffentlichung des Albums fokussierten Kritiker oft ihre Aufmerksamkeit auf die Lieder Breathe on Me und Touch of My Hand, denn beide haben textlich sexuelle Andeutungen. Mit dem kommerziellen Erfolg der zweiten Singleauskopplung Toxic betrachteten Kritiker wie Fans diesen Song als einen der stärksten des Albums. Der Song brachte Spears 2005 ihren ersten Grammy in der Kategorie „Best Dance Recording“.[1]

Kommerzieller Erfolg[Bearbeiten]

In den USA stieg Spears´ viertes Album wie seine drei Vorgänger auf Platz 1 ein und verkaufte sich ca. 609.000 Mal in der ersten Woche. Damit brach sie ihren eigenen Rekord, denn zuvor schaffte es kein Interpret außer Spears mit drei Alben hintereinander von 0 auf Platz 1 in den US-amerikanischen Albumcharts einzusteigen.[2] Spears schaffte es mit dem Album in den USA auf 3x Platin, was 3.000.000 verkauften Platten entspricht. Insgesamt verkaufte sich In the Zone in den USA über 3.100.000 Mal.[3] Auch wenn Spears von ihren Vorgänger-Alben in den USA mehr verkaufen konnte, so waren die Singleauskopplungen aus In the Zone kommerziell deutlich erfolgreicher als aus dem Vorgänger Britney. In Deutschland sowie Kanada stieg das Album auf Platz 2 ein, während in Lateinamerika das Album an den Erfolgen der Vorgänger anknüpfte und u.a. in Mexiko und Argentinien auf Platz 1 einstieg; außerdem in Mexiko für 100.000 verkaufte Exemplare mit Platin ausgezeichnet wurde.[4]

In den United World Charts, also den offiziellen Weltcharts, erreichte In the Zone wie seine Vorgänger Platz 1 und verkaufte sich bis heute weltweit über 12 Millionen Mal.

Titelliste[Bearbeiten]

  1. Me Against the Music (Britney Spears, Madonna, Christopher Stewart, Thabiso Nikhereanye, Penelope Magnet, Terius Nash, Gary O'Brien) – 3:44 (feat. Madonna)
  2. (I Got That) Boom Boom (Roy Hamilton, Chyna Royal, Deongelo Holmes, Eric Jackson) – 4:51 (feat. Ying Yang Twins)
  3. Showdown (Britney Spears, Cathy Dennis, Christian Karlsson, Pontus Winnberg, Henrik Jonback) – 3:17
  4. Breathe on Me (Stephen Lee, Steve Anderson, Lisa Greene) – 3:43
  5. Early Mornin’ (Britney Spears, Moby, Christopher Stewart, Penelope Magnet) – 3:45
  6. Toxic (Cathy Dennis, Christian Karlsson, Pontus Winnberg, Henrik Jonback) – 3:21
  7. Outrageous (R. Kelly) – 3:21
  8. Touch of My Hand (Britney Spears, Jimmy Harry, Balewa Muhammad, Shep Solomon) – 4:19
  9. The Hook Up (Britney Spears, Christopher Stewart, Thabiso Nikhereanye, Penelope Magnet) – 3:54
  10. Shadow (Britney Spears, Lauren Christy, Scott Spock, Graham Edwards, Charlie Midnight) – 3:45
  11. Brave New Girl (Britney Spears, Brian Kierulf, Josh Schwartz, Kara DioGuardi) – 3:30
  12. Everytime (Britney Spears, Annette Stamatelatos) – 3:53

Bonustracks[Bearbeiten]

  1. Me Against the Music (Britney Spears, Madonna, Christopher Stewart, Thabiso Nikhereanye, Penelope Magnet, Terius Nash, Gary O'Brien) [Rishi Rich's Desi Kulcha Remix] – 4:33 (feat. Madonna)
  2. The Answer (Sean Combs, Ryan Leslie) – 3:54
  3. Don’t Hang Up (Britney Spears, Josh Schwartz, Brian Kierulf) – 4:02

Charts und Auszeichnungen[Bearbeiten]

Land Höchst
position
Auszeichnung Verkäufe
Deutschland [5] 2 Gold[6] 100.000
Österreich [7] 10 Platin[6] 20.000
Schweiz [8] 6 Gold[9] 20.000
Vereinigtes Königreich [10] 13 Platin[6] 552.000[10]
USA [11] 1 3x Platin[6] 3.000.000 [3]
Kanada [12] 2 3x Platin[13] 300.000[14]

Singles[Bearbeiten]

Titel Chart-Positionen Anmerkung
DE [15] AT [7] CH [8] UK [16] US [17]
Me Against the Music
(featuring Madonna)
5
(13 Wo.)
12
(15 Wo.)
4
(15 Wo.)
2
(12 Wo.)
35
(13 Wo.)
VÖ: 10. November 2003
Toxic 4
(17 Wo.)
5
(22 Wo.)
4
(27 Wo.)
1
(14 Wo.)
9
(20 Wo.)
VÖ: 22. März 2004
Everytime 4
(19 Wo.)
4
(22 Wo.)
6
(28 Wo.)
1
(15 Wo.)
15
(18 Wo.)
VÖ: 10. Mai 2004
Outrageous1 79
(4 Wo.)
VÖ: 13. Juli 2004
Breathe on Me2 VÖ: 2004
Anmerkungen
  • 1 USA und Japan Promo (Weltweite Veröffentlichung mit Promotion wurde aufgrund einer Verletzung von Spears beim Videodreh zur Single verworfen. Video nie fertiggestellt)
  • 2 Nur Promo (wurde nie veröffentlicht)

Auszeichnungen[Bearbeiten]

Zeremonie Auszeichnung
2004
Billboard Music Awards Best-Selling Dance Single of the Year (Me Against the Music)
Brasil Music Award Best International Female Artist
Holland TMF Awards Gridlock Award
MTV Europe Music Awards Best Female Artist of the Year
Nickelodeon Kids Choice Awards Choice Song (Toxic)
Popstar Magazine Popastic Video Right Now (Toxic)
Teen Choice Awards Choice Single (Toxic)
TRL Awards Gridlock Award
UK Ivor Novello Awards Most Performed Work (Toxic)
2005
Golden Music Awards Music Video of the Year (Toxic)
Grammy Awards Best Dance Recording (Toxic)
Groovevolt Awards Video of the Year (Toxic)
Best Female Album
Best Song Performance by a Female Artist (Everytime)
Most Fashionable Artist

DVD-Veröffentlichung[Bearbeiten]

Am 5. April 2004 wurde von Sony eine gleichnamige DVD veröffentlicht, welche folgendes Material enthält:

ABC Television Special, "Britney Spears: In the Zone"

  1. Toxic
  2. All Grown Up
  3. Breathe on Me
  4. Taking Control
  5. Medley:
  6. Boys
  7. I'm a Slave 4 U
  8. Family
  9. Inner Circle
  10. (I Got That) Boom Boom feat. Ying Yang Twins
  11. The Public Eye
  12. Little Girl... Big Dreams
  13. Love & Heartbreak
  14. Everytime
  15. A Ride in the Park
  16. Britney Spears: In the Zone
  17. ...Baby One More Time
  18. Woman of the Year
  19. The Kiss
  20. Me Against the Music

MTV's "Spankin New Music Week on TRL" Times Square Performance

  1. Me Against The Music
  2. (I Got That) Boom Boom feat. Ying Yang Twins

Me Against the Music feat. Madonna - The Video

MTV's "Making The Video: Toxic"

Toxic - The Video

"In The Personal Zone"

  1. Inspiration
  2. Spirituality
  3. ABC Special
  4. Onyx Hotel Tour
  5. TRL Performance
  6. Toxic

Exclusive Bonus Music CD:

  1. I've Just Begun
  2. Girls and Boys
  3. Toxic
  4. Me Against the Music

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Sony Music Blog Staff: Britney Spears Wins Her First Grammy Award…. blog.sonymusic.com. 14 Februar 2005. Abgerufen am 19. Februar 2007.
  2. billboard.com: Britney In Her 'Zone' Atop Billboard 200 (Version vom 20. September 2007 im Internet Archive) (Zugriff am 12. Januar 2008)
  3. a b Britney Coming Back 'Bigger And Better' In 2007. In: Billboard magazine. Archiviert vom Original am 29. September 2007. Abgerufen am 4. Mai 2007.
  4. Mexican Certification (AMPROFON). In: Asociación Mexicana de Productores de Fonogramas y Videogramas, A.C.. Abgerufen am 4. Mai 2007.
  5. musicline.de: Chartverfolgung / In the Zone (Zugriff am 12. Januar 2008)
  6. a b c d Britney Spears „In the Zone“ in der IFPI-Datenbank DE AT CH UK US
  7. a b austriancharts.at: In the Zone in der österreichischen Hitparade (Zugriff am 12. Januar 2008)
  8. a b hitparade.ch: In the Zone in der Schweizer Hitparade (Zugriff am 12. Januar 2008)
  9. hitparade.ch: Edelmetalauszeichnungen (Zugriff am 12. Januar 2008)
  10. a b ukbritney.tv: In the Zone (Zugriff am 12. Januar 2008)
  11. billboard.com: Chart Listing For The Week Of Okt 09 2004 (Version vom 8. Februar 2009 im Internet Archive) (Zugriff am 12. Januar 2008)
  12. http://www.allmusic.com/artist/mn0000628467
  13. http://www.cria.ca/gold/0504_g.php
  14. http://www.cria.ca/gold/0504_g.php
  15. musicline.de: Chartverfolgung / Britney Spears / Singles (Zugriff am 12. Januar 2008)
  16. everyhit.com (Zugriff am 12. Januar 2008)
  17. billboard.com: Artist Chart History Singles (Version vom 20. Oktober 2007 im Internet Archive) (Zugriff am 12. Januar 2008)