Inca Roca

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dieser Artikel oder nachfolgende Abschnitt ist nicht hinreichend mit Belegen (beispielsweise Einzelnachweisen) ausgestattet. Die fraglichen Angaben werden daher möglicherweise demnächst entfernt. Bitte hilf der Wikipedia, indem du die Angaben recherchierst und gute Belege einfügst. Näheres ist eventuell auf der Diskussionsseite oder in der Versionsgeschichte angegeben. Bitte entferne zuletzt diese Warnmarkierung.
Inka Ruq'a. Gemälde von unbekannt.

Inca Roca, in peruanischer Quechua-Schreibung Inka Ruq'a, war der sechste Herrscher des Königreichs von Qusqu (Cusco) und der erste mit dem Titel Inka (etwa um das Jahr 1350).

Inka Ruq'a konnte bereits auf eine gesicherte Herrschaft der Inkas über ganz Qusqu bauen. Er zählte sich als erster Inka-Herrscher zu Hanan Qusqu (Ober-Cuzco), wahrscheinlich weil seine Mutter Cusi Chimbo (Kusi Chimpu) von dort kam. Eine Rebellion des Adels von Hanan Qusqu soll diesen Machtwechsel verursacht haben, bei dem der rechtmäßige Thronfolger und Halbbruder von Inka Ruq'a, Quispe Yupanqui (Qispi Yupanki) ermordet wurde.

Bereits in der Regierungszeit von Inka Ruq'a gab es kriegerische Auseinandersetzungen mit den Chankas. Er dehnte den Herrschaftsbereich der Inkas auf Orte bis in 20 km Entfernung von der Hauptstadt Qusqu aus.

Inka Ruq'a heiratete Mama Micay, Tochter des Häuptlings der Huallacan (Yucay), die ihm den späteren Thronfolger Titu Cusi Huallpa (Titu Kusi Wallpa) gebar.

Vorgänger Amt Nachfolger
Cápac Yupanqui
Qhapaq Yupanki
Inka von Cuzco
um 1350
Yáhuar Huácac
Yawar Waqaq