Incheon-Klasse

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Flagge
Incheon-Klasse
Incheon 0228.JPG
Übersicht
Typ Fregatte
Einheiten 1 (weitere 2 im Bau und 3 geplant)
Namensgeber Incheon
Dienstzeit

ab 2013

Technische Daten
Verdrängung

2.300 ts (über 3.000 ts max.)

Länge

114,0 m

Breite

14m0 m

Tiefgang

4,0 m

Antrieb

2 Wellen
2 GE LM 2500 Gasturbinen mit je 20.000 PS
2 x MTU Dieselmotoren mit je 3.600 PS
Verstellpropeller von Rolls-Royce, Getriebe von Renk

Geschwindigkeit

30 kn

Reichweite

4.500 sm bei 18 kn

Bewaffnung
Elektronik
ECM
  • Sonata-System mit Angriffsmöglichkeit

Die Incheon-Klasse, auch als FFX - Future Frigate eXperimental oder HDF 3000 (Ulsan 1) bezeichnet, ist eine Klasse von Fregatten der Südkoreanischen Marine.

Geschichte[Bearbeiten]

Die Incheon-Klasse ist als Ersatz für die im Dienst der Südkoreanischen Marine stehenden Fregatten der Ulsan-Klasse und den Korvetten der Pohang-Klasse vorgesehen.

Einheiten[Bearbeiten]

Das erste Baulos umfasst sechs Schiffe.

Kennung Name Bauwerft Stapellauf Indienststellung Anmerkung
FFG-811 Incheon Hyundai Heavy Industries, Ulsan 29. April 2011 17. Januar 2013 Aktiv
FFG-812 Gyeonggi Hyundai Heavy Industries, Ulsan 18. Juli 2013 Oktober 2014 (geplant) im Bau
FFG-813 Hyundai Heavy Industries, Ulsan Juli 2013 (geplant) Dezember 2014 (geplant) im Bau
FFG-814 geplant
FFG-815 geplant
FFG-816 geplant