Independent Electoral Commission (Südafrika)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die südafrikanische Independent Electoral Commission (IEC) ist die Wahlkommission ihres Landes. Sie wurde im Rahmen der 1993 beschlossenen Übergangsverfassung gebildet. Für die 1994 abgehaltenen Wahlen, den ersten nach der Apartheidszeit, wurden neben elf inländischen auch fünf ausländische Mitglieder eingesetzt. Die Kommission überwachte anschließend diese und alle nachfolgenden Wahlen auf nationaler, provinzialer und kommunaler Ebene.

Neben der Durchführung der Wahlen und der Bekanntgabe der Ergebnisse ist die IEC auch für die Registrierung von Parteien und die Verwaltung der staatlichen Parteienfinanzierung zuständig.

Der Sitz der IEC ist Pretoria, des Weiteren bestehen Büros in allen Provinzen Südafrikas.

Weblinks[Bearbeiten]