Indian Institute of Technology

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Indian Institute of Technology (Indien)
Madras(Chennai)
Madras
(Chennai)
Delhi(New Delhi)
Delhi
(New Delhi)
Guwahati
Guwahati
Kanpur
Kanpur
Kharagpur
Kharagpur
Bombay(Mumbai)
Bombay
(Mumbai)
Roorkee
Roorkee
Bhubaneshwar
Bhubaneshwar
Gandhinagar
Gandhinagar
Hyderabad
Hyderabad
Indore
Indore
Rajasthan(Jodhpur)
Rajasthan
(Jodhpur)
Mandi
Mandi
Patna
Patna
Ropar(Rupnagar)
Ropar
(Rupnagar)
Varanasi
Varanasi
Karte der IITs, bestehende in grün, geplante in rot.
IIT Name (Stadt, wenn abweichend)
Hauptgebäude des IIT Kharagpur

Indian Institute of Technology, kurz IIT, ist eine ingenieurwissenschaftlich-technologisch ausgerichtete universitäre Bildungseinrichtung in Indien. Es existieren derzeit sieben dieser Universitäten, die nach der indischen Unabhängigkeit 1947 mit dem Ziel der Ausbildung eigener wissenschaftlicher Eliten zur Unterstützung der indischen Wirtschaft und sozialen Entwicklung des Landes entstanden. Sie wurden zu diesem Zweck von der indischen Regierung etabliert und gelten als "Institute von nationaler Bedeutung". Die IIT-Aufnahmeprüfung ist als eine der härtesten Prüfungen der Welt bezeichnet worden. 300 000 Schüler nehmen jährlich daran teil. Mit 6500 Erstsemestern werden jedoch lediglich zwei von hundert zugelassen. Um die Zulassung zum Studium der Informatik oder Elektrotechnik in Mumbai oder Delhi zu erlangen ist es sogar erforderlich, zu den besten 300 zu gehören (umgerechnet 0,1 Prozent)[1].

In der Reihenfolge ihrer Gründung befinden sie sich in Kharagpur (IIT Kharagpur) - 1951, Mumbai (IIT Bombay) - 1958, Chennai (IIT Madras) - 1959, Kanpur (IIT Kanpur) - 1959, Neu-Delhi (IIT Delhi) - 1963, Guwahati (IIT Guwahati) - 1994 und Roorkee (IIT Roorkee) - 2001. Einige IITs entstanden mit finanzieller und technischer Unterstützung der UNESCO, aus Deutschland, den USA und der Sowjetunion. Jede dieser Bildungseinrichtungen ist eine selbständige Universität, die mit den anderen durch einen gemeinsamen IIT-Rat verbunden ist, der mit Verwaltungsangelegenheiten betraut ist. Die Anzahl der Studenten, neben den sonstigen in der Forschung beschäftigten Fachkräften, beträgt insgesamt etwa 27.500. Es gibt eine gemeinsame Aufnahmeprüfung der IITs; auf eine Zuweisung zu einem bestimmten Institut hat der Bewerber keinen Anspruch.

Hauptgebäude des IIT Bombay

Im Zuge des Erfolgs dieser Einrichtungen entstanden eigene Abschlüsse wie der Bachelor of Technology (B.Tech.), in Abgrenzung zum von den meisten anderen indischen Universitäten verliehenen Bachelor of Engineering (BE), und ähnliche Institute in anderen Fachrichtungen wurden nach dem Vorbild der IITs geschaffen (National Institute of Technology, Indian Institute of Management, Indian Institute of Information Technology & Management und Indian Institute of Information Technology).

Mathematik-Fakultät des IIT Delhi
Hauptgebäude des IIT Roorkee

Jede der Universitäten hat auf ihrem Campus Studentenwohnheime und ist mit Sportplätzen für Cricket, Fußball, Feldhockey, Volleyball, Tennis, Badminton, Leichtathletik und Schwimmen ausgerüstet. Die IITs haben jedes Jahr im Dezember einen gemeinsamen Sportwettkampf. Auch kulturelle Feste, wie Theater- und Musikveranstaltungen, werden von den IITs abgehalten.

IIT ist zu einer auch international renommierten "Marke" geworden und viele Absolventen finden (entgegen der ursprünglichen Absicht, die Graduierten im Land zu halten) Arbeit in den USA oder anderen Ländern.

Absolventen[Bearbeiten]

neue IITs[Bearbeiten]

Derzeit befinden sich neue Institute im Aufbau: in Gujarat (Gandhinagar)[2], in Rajasthan[3] und Punjab[4].

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. http://www.geo.de/GEO/kultur/gesellschaft/59799.html
  2. IIT Gandhinagar
  3. IIT Rajasthan
  4. IIT Punjab

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Indian Institutes of Technology – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien