Indiana Film Journalists Association Award

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Der Indiana Film Journalists Association Award ist ein Filmpreis den die Indiana Film Journalists Association (IFJA), eine Organisation von Filmkritikern aus dem US-Bundesstaat Indiana vergibt. Die Verleihung der Auszeichnung erfolgte erstmals 2009 und findet jährlich Mitte Dezember statt.

Inhaltsverzeichnis

Auszeichnungen 2009[Bearbeiten]

Die Ersten Indiana Film Journalists Association Awards wurden am 14. Dezember 2009 verliehen.

Bester Film[Bearbeiten]

  1. Up in the Air
  2. Der fantastische Mr. Fox
andere Finalisten:

Bester Regisseur[Bearbeiten]

  1. Spike JonzeWo die wilden Kerle wohnen
  2. Wes AndersonDer fantastische Mr. Fox

Bester Darsteller[Bearbeiten]

  1. George ClooneyUp in the Air
  2. Jeremy RennerThe Hurt Locker

Beste Darstellerin[Bearbeiten]

  1. Carey MulliganAn Education
  2. Meryl StreepJulie & Julia

Bester Nebendarsteller[Bearbeiten]

  1. Christoph WaltzInglourious Basterds
  2. Stanley TucciIn meinem Himmel und Julie & Julia

Beste Nebendarstellerin[Bearbeiten]

  1. Mo'NiquePrecious – Das Leben ist kostbar
  2. Vera FarmigaUp in the Air

Bestes Drehbuch[Bearbeiten]

  1. Up in the AirJason Reitman und Sheldon Turner
  2. Wo die wilden Kerle wohnenSpike Jonze und Dave Eggers

Bester ausländischer Film[Bearbeiten]

  1. Sin NombreSpanien
  2. WelcomeFrankreich

Bester Animationsfilm[Bearbeiten]

  1. Der fantastische Mr. Fox
  2. Oben

Bester Dokumentarfilm[Bearbeiten]

  1. Die Bucht
  2. Anvil! Die Geschichte einer Freundschaft

Original Vision Award[Bearbeiten]

  1. Wo die wilden Kerle wohnen
  2. District 9

Auszeichnungen 2010[Bearbeiten]

Die Zweiten Indiana Film Journalists Association Awards wurden am 12. Dezember 2010 verliehen.

Bester Film[Bearbeiten]

  1. The Social Network
  2. Inception
andere Finalisten:

Bester Regisseur[Bearbeiten]

  1. Christopher NolanInception
  2. Debra GranikWinter’s Bone

Bester Darsteller[Bearbeiten]

  1. James Franco127 Hours
  2. Jesse EisenbergThe Social Network

Beste Darstellerin[Bearbeiten]

  1. Natalie PortmanBlack Swan
  2. Jennifer LawrenceWinter’s Bone

Bester Nebendarsteller[Bearbeiten]

  1. Christian BaleThe Fighter
  2. John HawkesWinter’s Bone

Beste Nebendarstellerin[Bearbeiten]

  1. Hailee SteinfeldTrue Grit
  2. Melissa LeoThe Fighter

Bestes Drehbuch[Bearbeiten]

  1. The Social NetworkAaron Sorkin
  2. InceptionChristopher Nolan

Bester ausländischer Film[Bearbeiten]

  1. LebanonIsrael
  2. BiutifulMexiko

Bester Animationsfilm[Bearbeiten]

  1. Drachenzähmen leicht gemacht
  2. Toy Story 3

Bester Dokumentarfilm[Bearbeiten]

  1. Exit Through the Gift Shop
  2. The Tillman Story

Original Vision Award[Bearbeiten]

  1. Inception
  2. 127 Hours

Auszeichnungen 2011[Bearbeiten]

Die Dritten Indiana Film Journalists Association Awards wurden am 12. Dezember 2011 verliehen.

Bester Film[Bearbeiten]

  1. The Artist
  2. The Descendants – Familie und andere Angelegenheiten
andere Finalisten:

Bester Regisseur[Bearbeiten]

  1. Michel HazanaviciusThe Artist
  2. Terrence MalickThe Tree of Life

Bester Darsteller[Bearbeiten]

  1. Paul GiamattiWin Win
  2. Ralph FiennesCoriolanus

Beste Darstellerin[Bearbeiten]

  1. Elizabeth OlsenMartha Marcy May Marlene
  2. Tilda SwintonWe Need to Talk About Kevin

Bester Nebendarsteller[Bearbeiten]

  1. Christopher PlummerBeginners
  2. Albert BrooksDrive

Beste Nebendarstellerin[Bearbeiten]

  1. Viola DavisThe Help
  2. Amy RyanWin Win

Bestes Originaldrehbuch[Bearbeiten]

  1. Win WinTom McCarthy
  2. Der große Crash – Margin CallJ.C. Chandor

Bestes adaptiertes Drehbuch[Bearbeiten]

  1. The Descendants – Familie und andere AngelegenheitenNat Faxon, Jim Rash und Alexander Payne
  2. Die Kunst zu gewinnen – MoneyballSteven Zaillian und Aaron Sorkin

Bester ausländischer Film[Bearbeiten]

  1. The Skin I Live InSpanien
  2. 13 AssassinsJapan

Bester Animationsfilm[Bearbeiten]

  1. Rango
  2. Winnie Puuh

Bester Dokumentarfilm[Bearbeiten]

  1. Project Nim
  2. Into the Abyss

Beste Musik[Bearbeiten]

  1. The ArtistLudovic Bource
  2. Hugo CabretHoward Shore

Original Vision Award[Bearbeiten]

  1. The Tree of Life
  2. The Artist

Auszeichnungen 2012[Bearbeiten]

Die Vierten Indiana Film Journalists Association Awards wurden am 17. Dezember 2012 verliehen.

Bester Film[Bearbeiten]

  1. Journey of Love – Das wahre Abenteuer ist die Liebe
  2. Beasts of the Southern Wild

Bester Regisseur[Bearbeiten]

  1. Quentin TarantinoDjango Unchained
  2. Kathryn BigelowZero Dark Thirty

Bester Darsteller[Bearbeiten]

Beste Darstellerin[Bearbeiten]

  1. Jessica ChastainZero Dark Thirty
  2. Jennifer LawrenceSilver Linings

Bester Nebendarsteller[Bearbeiten]

  1. Tommy Lee JonesLincoln
  2. Christoph WaltzDjango Unchained

Beste Nebendarstellerin[Bearbeiten]

  1. Anne HathawayLes Misérables
  2. Helen HuntThe Sessions – Wenn Worte berühren

Bestes Originaldrehbuch[Bearbeiten]

  1. Safety Not GuaranteedDerek Connolly
  2. Django UnchainedQuentin Tarantino

Bestes adaptiertes Drehbuch[Bearbeiten]

  1. Vielleicht lieber morgenStephen Chbosky
  2. Silver Linings Playbook - David O. Russell

Bester ausländischer Film[Bearbeiten]

  1. The RaidIndonesien
  2. LiebeFrankreich

Bester Animationsfilm[Bearbeiten]

  1. Die Hüter des Lichts
  2. ParaNorman

Bester Dokumentarfilm[Bearbeiten]

  1. Searching for Sugar Man
  2. Room 237

Beste Musik[Bearbeiten]

  1. James Bond 007: SkyfallThomas Newman
  2. Life of Pi: Schiffbruch mit Tiger - Mychael Danna

Original Vision Award[Bearbeiten]

  1. Beasts of the Southern Wild
  2. Django Unchained

Auszeichnungen 2013[Bearbeiten]

Die Fünften Indiana Film Journalists Association Awards wurden am 19. Dezember 2013 verliehen. Erstmals wurde neben den bestehenden Kategorien der Hoosier Award vergeben. Ein Preis, der Filmschaffende aus Indiana (Hoosier) würdigen soll.

Bester Film[Bearbeiten]

  1. 12 Years a Slave
  2. Her
andere Finalisten:

Bester Regisseur[Bearbeiten]

  1. Steve McQueen12 Years a Slave
  2. Spike JonzeHer

Bester Darsteller[Bearbeiten]

  1. Chiwetel Ejiofor12 Years a Slave
  2. Matthew McConaugheyDallas Buyers Club

Beste Darstellerin[Bearbeiten]

  1. Adele ExarchopoulosBlau ist eine warme Farbe
  2. Brie LarsonShort Term 12

Bester Nebendarsteller[Bearbeiten]

  1. Barkhad AbdiCaptain Phillips
  2. Jeremy RennerAmerican Hustle

Beste Nebendarstellerin[Bearbeiten]

  1. Jennifer LawrenceAmerican Hustle
  2. June SquibbNebraska

Bestes Originaldrehbuch[Bearbeiten]

  1. Spike JonzeHer
  2. Peter MorganRush – Alles für den Sieg

Bestes adaptiertes Drehbuch[Bearbeiten]

  1. Richard Linklater, Ethan Hawke und Julie DelpyBefore Midnight
  2. John Ridley12 Years a Slave

Bester ausländischer Film[Bearbeiten]

  1. Blau ist eine warme FarbeFrankreich
  2. The GrandmasterJapan

Bester Animationsfilm[Bearbeiten]

  1. Die Eiskönigin – Völlig unverfroren
  2. Kaze Tachinu

Bester Dokumentarfilm[Bearbeiten]

  1. The Act of Killing
  2. Stories We Tell

Beste Musik[Bearbeiten]

  1. Hans Zimmer12 Years a Slave
  2. Hans Zimmer – Rush – Alles für den Sieg

Original Vision Award[Bearbeiten]

  1. Her
  2. Gravity

The Hoosier Award[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]