Indikator

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Indikator (lateinisch indicare, ‚anzeigen‘) bezeichnet:

Naturwissenschaften:

  • das mathematische Ergebnis einer Indikator- oder charakteristischen Funktion, siehe Charakteristische Funktion (Mathematik)
  • Indikator (Technik), ein anzeigendes Gerät wie ein Messgerät, aber einfacher; historisch: Druckmessgerät
  • Indikator (Chemie), ein Hilfsmittel, um eine chemische Reaktion oder einen Zustand zu überwachen
  • Indikator (Medizin), eine Substanz, die durch eine sichtbare oder messbare Veränderung einen Vorgang oder Zustand anzeigt
  • Bioindikator, für eine Tier- oder Pflanzenart, deren Vorkommen bestimmte Umweltbedingungen anzeigen kann
  • Umweltindikator, in den Umweltwissenschaften die Quantifizierung komplexer oder schlecht direkt messbarer Sachverhalte

Geisteswissenschaften:

  • Indikator (Wirtschaft), eine Kennzahl für konjunkturelle Entwicklungen oder wirtschaftliche Situationen
  • Aktentaschen-Indikator, einen humoristischen Versuch, aus dem Füllungszustand der Aktentasche von Alan Greenspan schon bei dessen Erscheinen zur jeweiligen US-Notenbank-Sitzung auf die späteren Entscheidungen zu schließen.
  • Indikator (Sozialwissenschaften), eine beschränkte Stichprobe aus einer Menge von empirisch prüfbaren Sachverhalten
  • Soziale Indikatoren, Messinstrumente der Sozialwissenschaften, mit denen Bedingungen in einer Gesellschaft quantitativ ermittelt werden
  • Indikator (Linguistik), ein sprachlicher Ausdruck, dessen Bedeutung vom Zusammenhang einer Äußerung abhängt


Siehe auch:

 Wiktionary: Indikator – Bedeutungserklärungen, Wortherkunft, Synonyme, Übersetzungen
 Wikiquote: Indikator – Zitate
Diese Seite ist eine Begriffsklärung zur Unterscheidung mehrerer mit demselben Wort bezeichneter Begriffe.