Indirect Immunoperoxidase Assay

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Der Indirect immunoperoxidase assay (engl. dt. etwa ‚indirekter Immunperoxidasetest‘, IPA) ist eine virologische Methode zum Nachweis und zur Quantifizierung von Viren. Der IPA ist eine virologische Variante der Immunhistochemie in einem zellbasierten Immunoassay und wird in der virologischen Diagnostik eingesetzt.

Prinzip[Bearbeiten]

Der IPA wird vor allem bei Viren ohne zytopathischen Effekt (nicht-lytische Viren) zur Bestimmung eines Titers verwendet. Nicht-lytische Viren können im Gegensatz zu lytischen Viren nicht in einem Plaque-Assay gemessen werden, weshalb dafür meistens ein IPA oder andere TCID50-Assays verwendet werden, z. B. beim Nachweis der humanen Coronaviren SARS-CoV, CoV 229E und CoV OC43,[1][2] oder beim Hepatitis-A-Virus.[3] Beim IPA werden Zellkulturen mit Verdünnungsreihen der Viren inokuliert, nach Ablauf eines Zeitraums der viralen Replikation werden die Zellen fixiert, mit Antikörpern versehen und per Immunfärbung nachgewiesen und unter einem Mikroskop ausgezählt. Der IPA kann anstatt einer unbekannten Viruskonzentration auch – bei bekannter Viruskonzentration – zur Bestimmung von Antikörpern verwendet werden, z. B. beim Zytomegalievirus[4] oder Rotaviren.[5]

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. F. Lambert, H. Jacomy, G. Marceau, P. J. Talbot: Titration of human coronaviruses, HcoV-229E and HCoV-OC43, by an indirect immunoperoxidase assay. In: Methods in molecular biology (Clifton, N.J.). Band 454, 2008, ISSN 1064-3745, S. 93–102, doi:10.1007/978-1-59745-181-9_8, PMID 19057861.
  2. F. Lambert, H. Jacomy, G. Marceau, P. J. Talbot: Titration of human coronaviruses using an immunoperoxidase assay. In: Journal of visualized experiments : JoVE. Nummer 14, 2008, ISSN 1940-087X, e751, doi:10.3791/751, PMID 19066576, PMC 2582848 (freier Volltext).
  3. E. C. Nadala, P. C. Loh: Immunofluorescence and immunoperoxidase assays for the titration of infectious hepatitis A virus (HAV). In: Journal of virological methods. Band 28, Nummer 2, Mai 1990, ISSN 0166-0934, S. 117–124, doi:10.1016/0166-0934(90)90025-B, PMID 2164520.
  4. G. Gerna, C. J. McCloud, R. W. Chambers: Immunoperoxidase technique for detection of antibodies to human cytomegalovirus. In: Journal of clinical microbiology. Band 3, Nummer 3, März 1976, ISSN 0095-1137, S. 364–372, PMID 178690, PMC 274300 (freier Volltext).
  5. B. S. Zentner, M. Margalith, A. Galil, B. Halevy, I. Sarov: Detection of rotavirus-specific IgG antibodies by immunoperoxidase assay and enzyme-linked immunosorbent assay. In: Journal of virological methods. Band 11, Nummer 3, Juli 1985, ISSN 0166-0934, S. 199–206, PMID 2993335.