Indisch Blau

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Indisch Blau ist der Name eines traditionellen Porzellandekors. Vorbild waren im 18. Jahrhundert Dekore chinesischen Porzellans.[1]

Das Dekor wird auch unter weiteren Bezeichnungen wie Strohblumenmuster, Petersilienmuster oder Blau Saks geführt. Die Bezeichnung Blau Saks oder Blauw Saks (Blauer Sachse) rührte daher, dass der VEB Porzellankombinat Kahla Teile seiner Produktion in die Niederlande exportierte.

Das Dekor wird von vielen Herstellern verwendet, beispielsweise Meißener Porzellan, Winterling, Arzberg, Königlich Tettau, Annaburg Porzellan sowie Villeroy & Boch.

Produktvielfalt[Bearbeiten]

Seit dem 19. Jahrhundert werden verschiedene Produkte mit dem Muster dekoriert: Gefäße, Essgeschirr und Küchengeräte. Es erschien auch auf Kaffeedecken, Servietten, Briefpapier, Blechdosen, Tüchern und Vorhängen.

Eine Abwandlung ist das August Warnecke Dekor, auch „Friesisch Blau“ oder Dresmer Blau, bei dem die jeweilige Blüte in der Mitte ähnlich wie beim Zwiebelmuster hellblau unterlegt ist. Die Formen variieren von kreisrund bis achteckig. Bei Kannen und Tassen wird bis in die heutige Zeit neben einer glatten Oberfläche auch geripptes Porzellan verwendet.

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Indisch Blau bei Chamore