Individual Thought Patterns

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Individual Thought Patterns
Studioalbum von Death
Veröffentlichung 1993
Label Relativity Records,
Sony BMG
Format CD
Genre Death Metal
Anzahl der Titel 10
Laufzeit 40 min 6 s

Besetzung

Produktion Scott Burns
Studio Morrisound Studio
Chronologie
Human
(1991)
Individual Thought Patterns Symbolic
(1995)

Individual Thought Patterns ist das fünfte Album der Death-Metal-Band Death.

Entstehungsgeschichte[Bearbeiten]

Sean Reinert und Paul Masvidal von Cynic stiegen nach der Tour zu Human aus, um sich wieder auf ihre Hauptband zu konzentrieren. Als Gitarrist stieg Andy LaRoque von der Band King Diamond ein. Er war außerdem am Songwriting beteiligt. Als zweites neues Mitglied wurde Gene Hoglan verpflichtet. Für das Lied „The Philosopher“ wurde ein Musikvideo gedreht.

Andy LaRoque konnte wegen seiner Beteiligung an King Diamond die Touren zum Album nicht spielen. Für die Europatour übernahm Craig Locicero von Forbidden, für die US-Tour Ralph Santolla von Eyewitness die Gitarre.

Musikstil[Bearbeiten]

Individual Thought Patterns ist das bis dahin technisch ausgereifteste Album der Band. Der brutale Death Metal früherer Alben ist fast gänzlich verschwunden. Wie schon der Vorgänger ist die Musik vom Jazz beeinflusst, hinzu kommen auf diesem Album Einflüsse aus dem Power Metal. Chuck Schuldiners Gesang entfernte sich vom genreüblichen Growling und klingt nun klarer. Gelobt wurde in Kritiken vor allem Schuldiners Gitarrenspiel sowie das schnelle Drumming von Gene Hoglan.

Erfolge[Bearbeiten]

Individual Thought Patterns erreichte 1993 in den USA Platz 30 der Billboard-Top-200-Albumcharts.

Titelliste[Bearbeiten]

  1. Overactive Imagination – 3:28
  2. In Human Form – 3:55
  3. Jealousy – 3:39
  4. Trapped in a Corner – 4:11
  5. Nothing Is Everything – 3:16
  6. Mentally Blind – 4:45
  7. Individual Thought Patterns – 4:00
  8. Destiny – 4:04
  9. Out of Touch – 4:19
  10. The Philosopher – 4:10

Weblinks[Bearbeiten]