Indy Racing League 1998

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die Indy Racing League 1998 begann am 24. Januar 1998 in Orlando und endete am 11. Oktober 1998 in Las Vegas.

Rennergebnisse[Bearbeiten]

Datum Strecke Sieger Team Pole Position
24. Januar Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Orlando Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Tony Stewart Team Menard Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Tony Stewart
22. März Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Phoenix Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Scott Sharp Kelley Racing Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Jeff Ward
24. Mai Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Indianapolis Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Eddie Cheever Team Cheever Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Billy Boat
6. Juni Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Fort Worth Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Billy Boat A. J. Foyt Enterprises Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Tony Stewart
28. Juni Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Loudon Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Tony Stewart Team Menard Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Billy Boat
19. Juli Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Dover Downs Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Scott Sharp Kelley Racing Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Tony Stewart
25. Juli Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Charlotte SchwedenSchweden Kenny Bräck A. J. Foyt Enterprises Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Tony Stewart
16. August Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Pikes Peak SchwedenSchweden Kenny Bräck A. J. Foyt Enterprises Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Billy Boat
29. August Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Atlanta SchwedenSchweden Kenny Bräck A. J. Foyt Enterprises Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Billy Boat
20. September Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Fort Worth Vereinigte StaatenVereinigte Staaten John Paul Jr. Byrd Cunningham Racing Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Billy Boat
11. Oktober Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Las Vegas NiederlandeNiederlande Arie Luyendyk Treadway Racing Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Billy Boat

Endstand[Bearbeiten]

Fahrer[Bearbeiten]

Pl. Fahrer Punkte
1. SchwedenSchweden Kenny Bräck 332
2. Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Davey Hamilton 292
3. Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Tony Stewart 289
4. Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Scott Sharp 272
5. Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Buddy Lazier 262
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Jeff Ward 262
7. KanadaKanada Scott Goodyear 244
8. NiederlandeNiederlande Arie Luyendyk 227
9. Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Eddie Cheever 222
10. Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Marco Greco 219
11. Vereinigte StaatenVereinigte Staaten John Paul Jr. 216
12. FrankreichFrankreich Stephane Gregoire 201
13. Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Billy Boat 194
14. Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Sam Schmidt 186
Pl. Fahrer Punkte
15. Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Mark Dismore 180
16. Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Robby Unser 176
17. Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Robbie Buhl 174
18. Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Brian Tyler 140
19. Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Buzz Calkins 134
20. BrasilienBrasilien Raul Boesel 132
21. Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Greg Ray 128
22. Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Steve Knapp 118
23. Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Jack Miller 100
24. Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Andy Michner 92
25. Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Stan Wattles 88
26. KolumbienKolumbien Roberto Guerrero 83
27. Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Tyce Carlson 73
28. Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Donnie Beechler 71
Pl. Fahrer Punkte
29. ChileChile Eliseo Salazar 60
30. Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Mike Groff 56
31. Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Jimmy Kite 52
32. Vereinigte StaatenVereinigte Staaten J. J. Yeley 50
33. Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Jim Guthrie 41
34. Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Jack Hewitt 23
35. Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Stevie Reeves 20
36. Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Dave Steele 17
37. Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Billy Roe 11
38. Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Paul Durant 9
39. Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Scott Harrington 8
40. Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Johnny Unser 5
41. Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Robbie Groff 2