Ines Thomas Almeida

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Ines Thomas Almeida (* 11. Juni 1976 in Santo Domingo, Dominikanische Republik) ist eine in Berlin und Lissabon lebende lyrische Sängerin (Mezzosopran) und Herausgeberin des Online-Magazins Berlinda.org..

Leben und Karriere[Bearbeiten]

Ines Thomas Almeida wurde in der Dominikanischen Republik geboren und wuchs zweisprachig in Portugal auf. Sie studierte zunächst in Lissabon Musik und schloss das Studium mit dem Hauptfach Klavier ab. Danach studierte sie Gesang an der Universität in Évora. Während ihres Gesangsstudiums wurde sie zwei Jahre hintereinander als beste Studentin der Universität ausgezeichnet.

Sie kam anschließend nach Deutschland und vertiefte ihre musikalische Ausbildung durch ein Gesangsstudium an der Hochschule für Musik und Theater bei Klaus Häger in Rostock, wo sie 2007 abschloss. In ihrer Diplomprüfung 2007 sang sie u.a. Arien des Orfeo aus der Oper Orpheus und Eurydike von Christoph Willibald Gluck. Während ihres Studiums wirkte sie in Hochschulproduktionen solistisch mit und sang u.a. im Oktober 2006 die Partie der Orsola in Ermanno Wolf-Ferraris Oper Il Campiello.[1][2] Darüber hinaus besuchte sie Meisterkurse bei Teresa Berganza, Krisztina Laki, Hanna Schwarz, Jill Feldman, Claudia Eder und Norman Shetler und trat auch öffentlich bei Gesangsabenden auf, wie zum Beispiel im November 2006 gemeinsam mit der polnischen Pianistin Milena Piszczorowicz bei den Dechower Kulturtagen 2006 in Dechow.[3]

2008 war sie Preisträgerin des Internationalen Gesangswettbewerbs Kammeroper Schloss Rheinsberg und wirkte anschließend in mehreren Opernproduktionen im Schloss Rheinsberg mit.[4][5][6] Sie trat im selben Jahr außerdem bei der „Rheinsberger Sängernacht“ auf und präsentierte sich dem Publikum mit Ausschnitten aus der Titelrolle der Oper Carmen von Georges Bizet.[7] Sie wurde Stipendiatin der Yehudi Menuhin Live Music Now.[8]

Im Februar 2009 präsentierte sie im Palacio Foz in Lissabon im Rahmen einer von der Botschaft der Dominikanischen Republik veranstalteten Kulturwoche mit großem Erfolg das Konzert „Poema en Forma de Canciones“ mit Liedern ibero-amerikanischer Komponisten.[9][10] Sie tritt regelmäßig in Portugal,[11][12] in der Dominikanischen Republik und in Deutschland auf. Dabei interpretiert sie nicht nur die klassischen Kunstlieder des iberischen Raumes, sondern tritt auch mit verschiedenen Fado-Programmen auf.[13]

2011 gründete sie das Online-Magazin Berlinda.org, welches sich mit dem kulturellen Austausch zwischen Berlin und der Portugiesisch sprechenden Welt beschäftigt. In diesem Rahmen leitete sie 2012 das Festival Berlinda, welches in Berlin einen Monat lang die Kultur portugiesischsprachiger Länder in den Bereichen Literatur, Film, Musik und Kunst präsentierte.[14][15]

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Instituto Duartiano Lisboa, Vita der Sängerin (portugiesisch)
  2. Karl-Heinz Zettl Offizielle Webseite der Hochschule für Musik und Theater Rostock
  3. Dechower Kulturtage 2006, Veranstaltungsinformationen der Gemeinde Dechow von 2006
  4. Potsdamer Neue Nachrichten: Gesangswettbewerb Schloss Rheinsberg beendet
  5. Rostocker Absolventin gewann beim Gesangswettbewerb Schloss Reinsberg
  6. Das Orchester Ines Thomas Almeida ist Preisträgerin des Internationalen Gesangswettbewerbs Schloss Rheinsberg
  7. Rheinsberger Sängernacht kontrastreich, Märkische Allgemeine Zeitung vom 15. Juli 2008.
  8. Yehudi Menuhin Live Now Stipendiaten Stand: Januar 2008
  9. Semana Cultural, Programmankündigung der Embajada de la República Dominicana en Portugal, Februar 2009 (portugiesisch).
  10. "POEMA EN FORMA DE CANCIONES" - CANÇÕES IBEROAMERICANAS Konzertprogramm Homepage Casa da America Látina
  11. Vita der Sängerin (portugiesisch)
  12. Inés Thómas Almeida en el Palacio Foz Konzertkritik Lissabon
  13. Sehnsucht - Saudade
  14. Die Welt auf Portugiesisch in: Berliner Zeitung vom 15. Oktober 2012
  15. Träumen auf Portugiesisch Deutschlandradio Kultur vom 18. November 2012