Infiniti G V36/CV36

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Infiniti
Infiniti G35 (2006–2008)

Infiniti G35 (2006–2008)

G V36
Produktionszeitraum: 11/2006–04/2013 (Limousine)
Klasse: Obere Mittelklasse
Karosserieversionen: Limousine, Coupé, Cabriolet
Motoren: Ottomotoren
2,5–3,7 Liter
163–250 kW
Länge: 4651–4750 mm
Breite: 1773–1852 mm
Höhe: 1394–1468 mm
Radstand: 2850 mm
Leergewicht: 1765 kg
Vorgängermodell: Infiniti G V35/CV35
Nachfolgemodell: Infiniti Q50 (nur Limousine)
Infiniti G35 '07 014.jpg
Seitenansicht des G35
08-Infiniti-G37-Sport.jpg
Infiniti G37 Coupé (2007–2013)
Infiniti G37 Cabrio.jpg
Infiniti G37 Cabrio (2009–2013)
Infiniti G37 Cabriolet GT Premium (V36, Facelift) – Heckansicht, 10. September 2011, Düsseldorf.jpg
G37 Cabriolet mit geschlossenem Dach

Der Infiniti G V36/CV36 ist die vierte Generation der G-Baureihe der japanischen Marke Infiniti, der Premiummarke von Nissan. Der Nissan Skyline ist das Schwestermodell der G-Baureihe. In den USA war die Limousine seit November 2006, das Coupé seit August 2007 und das Cabriolet seit Juni 2009 erhältlich. All diese Modelle werden der Mittelklasse zugeordnet und konkurrieren mit der Mercedes-Benz C-Klasse (2007), der 3er-Reihe (2005) von BMW und dem Audi A4 (2007). In Deutschland wurde die Baureihe 2009 eingeführt und die Limousine bis 2013 vertrieben. Die Brutto-Einstiegspreise lagen in Deutschland 2010 bei 40.200 Euro für die Limousine, bei 41.950 Euro für das Coupé beziehungsweise 50.800 Euro für das Cabriolet.

Die Limousine wurde 2013 durch den Infiniti Q50 ersetzt, während das Coupé und Cabriolet im Rahmen der Umbenennung des Infiniti Modellprogramms zum Infiniti Q60 wurden.

Design[Bearbeiten]

Das Design der drei Modellvarianten wird durch eine runde Formgebung bestimmt. Die tief heruntergezogene Frontpartie mit dem großen Kühlergrill unterstreicht diese Wirkung. Auch im Innenraum setzt sich diese schwungvolle Linienführung fort.

Ausstattung[Bearbeiten]

Die Serienausstattung ist äußerst üppig, sodass bereits die Basis unter anderem mit Tempomat, Einparkhilfe, Bi-Xenonscheinwerfer, elektrisch verstellbare Vordersitze sowie Skidurchreiche ausgestattet ist. Neben der Basisversion stehen auf Wunsch vier Ausstattungslinien – ähnlich denen von Mercedes – zur Auswahl

  • GT: Zusätzlich zur Basis mit Ledersitzen, beheizbaren Vordersitzen, achtfach elektrisch verstellbaren Vordersitzen sowie einer Memoryfunktion für den Fahrersitz, die Lenksäule und die Außenspiegel ausgestattet.
  • S: Zusätzlich zur Basis gibt es vorn Sportsitze mit elektrisch einstellbarer Lehnenbreite und den Sitzseitenwangen. Darüber hinaus enthält diese Ausstattungslinie ein Sportfahrwerk, eine aktive Allradlenkung sowie ein Visko-Sperrdifferenzial.
  • GT Premium: Zusätzlich zu GT unter anderem mit einem festplattenbasierten Navigationssystem mit 30 GB Speicherplatz sowie einem Soundsystem von Bose mit MP3 Unterstützung und 10 Lautsprechern.
  • S Premium: Zusätzlich zu S unter anderem mit einem festplattenbasierten Navigationssystem mit 30 GB Speicherplatz sowie einem Soundsystem von Bose mit MP3 Unterstützung und 10 Lautsprechern.

Technische Daten[Bearbeiten]

In Deutschland ist für alle drei Modellvarianten nur ein Triebwerk, das in Front-Mittelmotor-Bauweise eingebaut wird, vorhanden. Dabei handelt es sich um einen 3,7-Liter-V6-Ottomotor mit 235 kW (320 PS). Dieses Triebwerk besteht aus einem Aluminiumblock mit vier Ventilen pro Zylinder und zwei obenliegenden Nockenwellen. Darüber hinaus optimiert die stufenlos variable Ventilsteuerung die Ventilöffnung. Zusätzlich optimiert VVEL (Variable Valve Event and Lift) den Ventilhub, was für hohes Drehmoment und besseres Ansprechverhalten bei niedrigerem Kraftstoffverbrauch und weniger Emissionen sorgt. Als Getriebe sind sowohl für die Limousine, als auch für das Coupé und das Cabrio serienmäßig ein 6-Gang-Schaltgetriebe mit verkürzten Schaltwegen verbaut. Auf Wunsch gibt es für alle Modelle ein elektronisch gesteuertes 7-Gang-Automatikgetriebe mit manuellem Schaltmodus. Das Automatikgetriebe erkennt darüber hinaus den individuellen Fahrstil und passt das Schaltprogramm entsprechend an. Der Antrieb erfolgt beim Coupé und Cabrio ausschließlich über die Hinterräder, bei der Limousine gibt es optional Allradantrieb.

Die servounterstützte Zahnstangenlenkung wirkt geschwindigkeitsabhängig, der Wendekreisdurchmesser beträgt 11 Meter.

Alle Räder haben eine Einzelradaufhängung, vorn an Doppelquerlenkern mit Schraubenfedern über den Stoßdämpfern sowie Stabilisatoren, die Mehrlenker-Hinterachse weist Schraubenfedern über den Stoßdämpfern sowie Stabilisatoren auf.

Der G verfügt über innenbelüftete Scheibenbremsen mit einem Durchmesser von 320 mm vorne beziehungsweise 308 mm hinten, mit Aluminium-Bremssätteln mit 4 gegenüberliegenden Kolben vorne und 2 gegenüberliegenden Kolben an der Hinterachse.

Kenngrößen G25 G25x G35 (Coupé) G37 G37x G37 Coupé G37 Cabrio
Bauzeitraum 2011–2013 2006–2008 2009–2013
Motorkenndaten
Motortyp V6-Ottomotor
Gemischaufbereitung Saugrohreinspritzung
Motoraufladung
Hubraum 2498 cm³ 3498 cm³ 3696 cm³
max. Leistung 163 kW (222 PS)
bei 6400/min
203 kW (275 PS)
bei 6800/min
235 kW (320 PS)
bei 7000/min
max. Drehmoment 253 Nm
bei 4800/min
353 Nm
bei 4800/min
360 Nm
bei 5200/min
Kraftübertragung
Antrieb, serienmäßig Hinterradantrieb Allradantrieb Hinterradantrieb Hinterradantrieb Allradantrieb Hinterradantrieb
Getriebe, serienmäßig
[ optional ]
7-Gang-Automatikgetriebe 5-Gang-Automatikgetriebe
[ 6-Gang-Schaltgetriebe ]
6-Gang-Schaltgetriebe
[ 7-Gang-Automatikgetriebe ]
7-Gang-Automatikgetriebe 6-Gang-Schaltgetriebe
[ 7-Gang-Automatikgetriebe ]
Messwerte
Höchstgeschwindigkeit 230–240 km/h 250 km/h 250 km/h 240 km/h 250 km/h
Beschleunigung,
0–100 km/h
7,7 s 5,9 s 5,8 s [ 5,9 s ] 6,0 s 5,8 s [ 5,9 s ] 6,2 s [ 6,4 s ]
Kraftstoffverbrauch
auf 100 km (kombiniert)
8,1–11,8 l Normal 8,7–12,4 l Normal 12 l Super 10,6 l [ 10,5 l ] Super 10,5 l Super 10,6 l [ 10,5 l ] Super 11,9 l [ 11,4 l ] Super
Abgasnorm nach
EU-Klassifikation
k.A. Euro 3 Euro 5

Modellpflege[Bearbeiten]

Infiniti G37 S (V36, Facelift) – Frontansicht, 2. April 2011, Düsseldorf.jpg
Infiniti G37 S (V36, Facelift) – Heckansicht, 2. April 2011, Düsseldorf.jpg
Infiniti G37 S (2009–2013)

Im Januar 2010 begann der Verkauf des überarbeiteten Modells. Infiniti nutzte diese Modellpflege, um dem Stufenheckmodell unter anderem einen neuen, markentypischen Kühlergrill zu verpassen. Auch die Frontschürze wurde überarbeitet und die Nebelleuchten dort integriert.

In diesem Zuge wurde in den USA auch der G25, der über einen 2,5 Liter großen V6-Ottomotor mit 163 kW (222 PS) verfügt, eingeführt.

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Infiniti G V36 – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien