Inge Machts

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Inge Machts, geborene Inge Braumüller (* 23. November 1909 in Berlin; † 6. April 1999 in Hannover) war eine deutsche Leichtathletin und Sportfunktionärin.

Leben[Bearbeiten]

Die Legendentafel des Inge-Machts-Wegs im Sportpark hinter den Gebäuden des LandesSportBundes Niedersachsen informiert u.a. über „internationale Erfolge“ der Leichtathletin ...

Inge Braumüller nahm an den Olympischen Sommerspielen 1928 teil und belegte im Hochsprung den siebten Platz. Bei den Deutschen Meisterschaften 1928 belegte sie den dritten Platz. Am 3. August 1930 stellte sie mit einer gesprungenen Höhe von 1,57 m einen neuen deutschen Rekord auf.

Nach ihrer aktiven Zeit wurde sie Geschäftsführerin von Hannover 78.

Auszeichnungen[Bearbeiten]

  • 1928: Deutsche Meisterschaften im Hochsprung, Bronzemedaille[1]
  • 1929: Deutsche Meisterin im Hochsprung[1]
  • 1930: Deutsche Vizemeisterin im Hochsprung[1]
  • 1931: Deutsche Vizemeisterin im Hochsprung[1]
  • 1932: Deutsche Meisterschaften im Hochsprung, Bronzemedaille[1]
  • 2010 (posthum): Benennung eines Weges südöstlich der AWD Hall im Sportpark Hannover in Inge-Machts-Weg[2]

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Inge Machts – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten]

Inge Braumüller in der Datenbank von Sports-Reference.com (englisch)

  1. a b c d e Leichtathletik - Deutsche Meisterschaften (Hochsprung - Damen), abgerufen am 15. November 2010
  2. Conrad von Meding: Sechs neue sportliche Namen rund um die Arena, in: Hannoversche Allgemeine Zeitung vom 16. November 2010, S. 17