Ingo Rechenberg

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Ingo Rechenberg (* 20. November 1934 in Berlin) ist einer der Mitbegründer des Einsatzes von evolutionsbiologischen Algorithmen in den Ingenieurwissenschaften. Er ist seit 1972 Professor für Bionik an der Technischen Universität Berlin. Derzeit ist er kommissarischer Leiter des Lehrstuhls für Bionik und Evolutionstechnik an der TU Berlin.

Die Spinnenart Cebrennus rechenbergi wurde nach ihm benannt.[1]

Veröffentlichungen[Bearbeiten]

  • Evolutionsstrategie, Optimierung technischer Systeme nach Prinzipien der biologischen Evolution (1973)
  • Evolutionsstrategie ’94 (1994)
  • Photobiologische Wasserstoffproduktion in der Sahara (1994)

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Peter Jäger: Cebrennus Simon, 1880 (Araneae: Sparassidae): a revisionary up-date with the description of four new species and an updated identification key for all species. In: Zootaxa. Band 3790, Nr. 2, 2014, S. 319–356, insbesondere S. 340, doi:10.11646/zootaxa.3790.2.4