Ingoda

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Ingoda
Ингода
Verlauf der Ingoda

Verlauf der Ingoda

Daten
Gewässerkennzahl RU20030100112118100008687
Lage Region Transbaikalien (Russland)
Flusssystem Amur
Abfluss über Schilka → Amur → Tatarensund
Quelle Chentii-Gebirge
49° 43′ 30″ N, 111° 3′ 41″ O49.725111.061388888892000
Quellhöhe ca. 2000 mVorlage:Infobox Fluss/NACHWEISE_fehlen
Zusammenfluss mit dem Onon zur Schilka51.705833333333115.84444444444489Koordinaten: 51° 42′ 21″ N, 115° 50′ 40″ O
51° 42′ 21″ N, 115° 50′ 40″ O51.705833333333115.84444444444489
Mündungshöhe 489 mVorlage:Infobox Fluss/NACHWEISE_fehlen
Höhenunterschied ca. 1511 m
Länge 708 km[1][2]
Einzugsgebiet 37.200 km²[1][2]
Abfluss[1] MQ
72,6 m³/s
Linke Nebenflüsse Tschita
Großstädte TschitaVorlage:Infobox Fluss/BILD_fehlt

Die Ingoda (russisch Ингода) ist der linke, 708 km lange Quellfluss der Schilka in Transbaikalien, Russland.

Sie entspringt im Chentii-Gebirge unweit der Grenze zur Mongolei. Von dort fließt sie in nördlicher, später nordöstlicher Richtung durch ein weites Tal zwischen Jablonowygebirge und Tscherskigebirge. Bei Tschita wendet sie sich nach Südosten, durchbricht den Hauptkamm des Tscherskigebirges und vereinigt sich nach weiteren etwa 150 Kilometern in östlicher Richtung mit dem Onon zur Schilka.

Der Unterlauf der Ingoda ist schiffbar.

Geschichte[Bearbeiten]

Am 5. Dezember 2008 stürzte ein Kampfflugzeug vom Typ MiG-29 nur 700 Meter von der gleichnamigen, am Fluss gelegenen Ortschaft Ingoda entfernt ab. Der Pilot kam dabei ums Leben.[3]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. a b c Artikel Ingoda in der Großen Sowjetischen Enzyklopädie (BSE), 3. Auflage 1969–1978 (russisch)
  2. a b Ingoda im Staatlichen Gewässerverzeichnis der Russischen Föderation (russisch)
  3. Meldung bei Russland-Aktuell