Inhaltssatz

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Inhaltssätze (auch: Gegenstandssätze) sind Nebensätze (oder auch: Gliedsätze), die die Rolle von Subjekt oder Objekt in Sätzen übernehmen können. Sie heißen daher auch Subjekt- oder Objektsätze und geben den Inhalt dessen an, was man sagt, fragt, vermutet, wünscht usw. Sie lassen sich – wie Subjekte oder Objekte auch – erfragen.

Fragebeispiele[Bearbeiten]

  • Wer wissen will, wie viele Menschen auf der Erde leben, der sollte im Internet recherchieren.“
    • Frageprobe für den Subjektsatz (Subjekt im Nominativ): „Wer oder was sollte im Internet recherchieren?“
  • „Ich wusste, dass ich diesen Mann schon einmal gesehen habe.“
    • Frageprobe für den Objektsatz (Objekt im Akkusativ): „Wen oder was wusste ich?“

Kommata trennen oft Inhaltssätze von Hauptsätzen. Sie werden häufig mit der Konjunktion „dass“ eingeleitet.

Arten von Inhaltssätzen[Bearbeiten]

Man unterscheidet generell vier Arten von Inhaltssätzen:

  • Konjunktionalsatz, bpsw.: ‚dass‘-Satz: „Es ist bekannt, dass der Tag 24 Stunden hat.“
  • indirekter Fragesatz (hier: Interrogativsatz): „Man fragt sich, wie groß der größte Mann der Welt ist.“
  • Infinitivsatz: „Die Schüler stellen sich darauf ein, keine Hausaufgaben zu bekommen.“
  • ‚w‘-Satz (Interrogativsatz): „Wer die Tat begangen hat, ist noch unklar.“[1]

Weblinks[Bearbeiten]

 Wiktionary: Inhaltssatz – Bedeutungserklärungen, Wortherkunft, Synonyme, Übersetzungen

Einzelnachweis[Bearbeiten]

  1. Der w-Satz als Subjekt- und Objektsatz, canoo.net