Ini Kamoze

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Ini Kamoze, 1998
Ini Kamoze, 1998
Chartplatzierungen
Erklärung der Daten
Alben[1]
Here Comes the Hotstepper
  DE 71 08.05.1995 (7 Wo.)
Singles[2]
Here Comes the Hotstepper
  DE 6 09.01.1995 (23 Wo.)
  AT 6 29.01.1995 (15 Wo.)
  CH 4 29.01.1995 (23 Wo.)
  UK 4 07.01.1995 (15 Wo.)
  US 1 17.09.1994 (30 Wo.)
Listen Me Tic (Woyoi)
  US 88 29.07.1995 (5 Wo.)

Ini Kamoze (* 9. Oktober 1957 in Port Maria, Saint Mary Parish; bürgerlich Cecil Campbell) ist ein jamaikanischer Musiker.

Biografie[Bearbeiten]

In diesem Artikel oder Abschnitt fehlen folgende wichtige Informationen: Kindheit, Jugend, die Jahre zwischen Karrierestart und Here Comes the Hotstepper, Aktivitäten seitdem

Du kannst Wikipedia helfen, indem du sie recherchierst und einfügst, aber kopiere bitte keine fremden Texte in diesen Artikel.

Kamozes Debütsingle World Affairs erschien im Jahr 1981. Er machte sich zunächst in Jamaika als Diskomusiker einen Namen. Im Jahr 1995 hatte er einen internationalen Top-Ten-Hit mit dem Song Here Comes The Hotstepper, der auf dem Soundtrack zu Robert Altmans Spielfilm Prêt-à-Porter erschienen war. In den USA erreichte der Titel sogar Platz 1 der Billboard-Charts.

Der 1984 erschienene Song World a Reggae wurde besonders bekannt, weil Damian Marley 2005 den später als World Jam bekannten Riddim aus ebendiesem Song mitsamt dem Ausruf „Out in the street, they call it merther“[3] für seinen eigenen Titel Welcome to Jamrock benutzte. Der Sohn von Bob Marley erreichte damit seinen ersten großen Erfolg.

Diskografie[Bearbeiten]

Alben[Bearbeiten]

  • 1984: Ini Kamoze
  • 1984: Statement
  • 1986: Pirate
  • 1988: Shocking Out
  • 1995: Lyrical Gangsta

Kompilationen[Bearbeiten]

  • 1992: 16 Vibes of Ini Kamoze
  • 1995: Here Comes the Hotstepper
  • 2005: Debut (2 CDs)
  • 2009: 51 50 Rule

Singles[Bearbeiten]

  • 1981: World Affairs
  • 1982: Mer-Tel-Ler
  • 1983: Trouble You a Trouble Me
  • 1985: Call the Police
  • 1986: Pirate
  • 1986: England Be Nice
  • 1986: Respect Due
  • 1987: Shocking Out
  • 1989: Stress
  • 1990: Me and Mi Gun
  • 1990: Hot Stepper
  • 1990: Hot Stepper Returns
  • 1990: Another Sound
  • 1990: All I Want for Christmas
  • 1991: Hardware
  • 1994: Here Comes the Hotstepper
  • 1995: Listen Me Tic (Woyoi)
  • 1995: How U Living
  • 1995: Hotter This Year
  • 1995: Hill and Gully Ride
  • 1995: Killdatsounboy
  • 1995: Jah Never Fail I
  • 1995: Don't Burn Ya Bridge
  • 1996: No Watch No Face
  • 1998: Rise Up (Jamaica United starring Ziggy Marley, Buju Banton, Diana King, Shaggy, Maxi Priest, Ini Kamoze und Toots Hibbert)
  • 1998: Kingstock
  • 2000: One a Dem
  • 2002: Who so Ever Get Slay
  • 2004: Hotsteppa
  • 2005: World a Reggae
  • 2005: Too GoodÄÄ
  • 2006: My Girl
  • 2006: Goodness & Mercy
  • 2008: R. A. W. (mit Sizzla Kalonji)
  • 2008: Rasta Nation Now

Quellen[Bearbeiten]

  1. Chartdiskografie Alben
  2. Chartdiskografie Singles
  3. Ini Kamoze - World-A-Reggae – Lyrics. Offizielle Webseite Ini Kamoze. Abgerufen am 4. Februar 2012.

Weblinks[Bearbeiten]