Innenstadt (Braunschweig)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Stadtbezirk Innenstadt
Braunschweig Löwe Stadt Braunschweig
Lage des Stadtbezirks Innenstadt
Lage des Stadtbezirks Innenstadt (dunkelgrau) in Braunschweig
Bezirksbürgermeisterin: Ines Werner (SPD)
Stadtbezirk: Nr. 131
Einwohner: 13.763 (31. Dez. 2012)[1]
Fläche: 2,374 km²
1,2% der Stadtfläche Braunschweigs
Bevölkerungsdichte: 5.538 Einwohner je km²
Postleitzahlen: 38100
Braunschweig, Kohlmarkt.jpg
Detail des Brunnens auf dem Kohlmarkt

Braunschweig-Innenstadt ist einer von 19 Stadtbezirken Braunschweigs.

Er hat die amtliche Nummer 131, bis November 2006 die Nr. 221. Der Bezirk hat rund 13.500 Einwohner bei einer Fläche von 237,4 ha und somit einen Anteil von 1,2 % an der Gesamtfläche Braunschweigs.[1]

Geschichte[Bearbeiten]

Der Stadtbezirk wird durch die Okerumflut begrenzt und liegt damit auf der historischen Stadtfläche Braunschweigs, der Altstadt (Historischer Stadtkern). Bis zur Erweiterung der Stadt nach Schleifung der Wallanlagen und Besiedlung außerhalb des Umflutgrabens während der Industrialisierung ist die Geschichte mit der der Stadt identisch.

Politik[Bearbeiten]

Stadtbezirksrat

Der Stadtbezirksrat der Innenstadt setzt sich seit 2006 wie folgt zusammen:

Von 2001 bis 2006 setzte sich der Stadtbezirksrat wie folgt zusammen: CDU: 6, SPD: 4, Grüne: 1 und FDP: 1. Von 2006 bis 2011 setzte sich der Stadtbezirksrat wie folgt zusammen: CDU: 6, SPD: 4, Grüne: 2 und FDP: 1.

Bezirksbürgermeister/in
  • Ines Werner (SPD) (bereits seit 2006)

Bis 2006: Axel Fricke (CDU)

Statistische Bezirke

Der Stadtbezirk setzt sich aus folgenden statistischen Bezirken zusammen:[2]

Wappen

Der Braunschweiger Stadtbezirk Innenstadt führt das Braunschweiger Wappen.

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten]

Traditionsinseln

Die Traditionsinseln sind fünf kleine (rekonstruierte) Bereiche in der Braunschweiger Altstadt, die den Zweiten Weltkrieg teilweise überstanden haben oder nach 1945 nach historischem Vorbild größtenteils wiederaufgebaut und wiederhergestellt wurden. Zu den Traditionsinseln gehören die Traditionsinsel Magniviertel, die Traditionsinsel Burgplatz, die Traditionsinsel Michaelis, die Traditionsinsel Altstadtmarkt und die Traditionsinsel Aegidien.

Bauwerke

In der Innenstadt befinden sich die bedeutenden historischen Kirchen der Stadt Braunschweig, wie der Braunschweiger Dom.

Straßen und Plätze

Eine wichtige Verkehrsachse bildet der Cityring. Dieser umfasst unter anderem Straßen wie den Bohlweg, die Güldenstraße, die Lange Straße und die Konrad-Adenauer-Straße/Kalenwall.

Einwohnerentwicklung[Bearbeiten]

Plan der gesamten umfriedeten Stadt um 1400 – mit den sieben Bezirken innerhalb der Okerumflut
Um 1400

Die Stadtfläche betrug um 1400 etwa 114 Hektar und wurde von etwa 17.500 Einwohnern bevölkert.

Seit 1974

Seit den Eingemeindungen vom März 1974 umfasst das Gebiet innerhalb der Okerumflut rund 1,2 Prozent der Stadtfläche Braunschweigs, ein 237,5 ha[3] großes Areal, das etwa 332 Fußballfeldern[4] (von jeweils 105 mal 68 Metern) entspricht. Es beinhaltet die Flächen aller fünf historischen Weichbilde Braunschweigs, des Altewiek, der Altstadt, des Hagen, der Neustadt und des Sack – sowie der beiden ehemaligen Bezirke der Burg und des Klosters St. Aegidien. Zum Größenvergleich: Während der im Weichbild Hagen prägnante Hagenmarkt rund 4 metrische Morgen bzw. 3 Einheiten des historischen Flächenmaßes eines Braunschweiger Waldmorgens, also etwa 1 ha, groß ist, umfasst das Gebiet innerhalb der Okerumflut 950 metrische Morgen bzw. 712 Waldmorgen. Es entspricht heutzutage dem Ende 1981 gebildeten Stadtbezirk Innenstadt.

Zwischen den Okerumflutgräben wohnten Ende 2008 knapp 13.000[5] Menschen – rund 5,4 Prozent der gesamten Wohnbevölkerung. Das entspricht ungefähr dem gesamten Bevölkerungsstand Braunschweigs um das Jahr 1400 herum.

Weitere Bedeutungen[Bearbeiten]

Der Begriff Innenstadt ist mehrdeutig und hat mehrere Definitionen. So steht er für den Stadtbezirk, die Braunschweiger Altstadt oder den Bereich innerhalb der Braunschweiger Umflutgräben (mit dem Stadtbezirk identisch), ferner wird der Bereich innerhalb des Wilhelminischen Ringes zu Braunschweigs Innenstadt gezählt.

Siehe auch[Bearbeiten]

 Portal: Braunschweig – Übersicht zu Wikipedia-Inhalten zum Thema Braunschweig

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Innenstadt (Braunschweig) – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. a b Einwohnerstatistik auf braunschweig.de
  2. Grenzen der statistischen Bezirke (PDF; 622 kB) auf braunschweig.de
  3. Vorlage:Internetquelle/Wartung/Zugriffsdatum nicht im ISO-FormatVorlage:Internetquelle/Wartung/Datum nicht im ISO-FormatFlächen der Stadtbezirke. In: Statistisches Jahrbuch. Stadt Braunschweig, Referat Stadtentwicklung und Statistik, 14. Dezember 2009, abgerufen am 27. Januar 2010 (PDF).
  4. Vorlage:Internetquelle/Wartung/Zugriffsdatum nicht im ISO-FormatVorlage:Internetquelle/Wartung/Datum nicht im ISO-FormatNorbert Jonscher: Schloss setzt Maßstab für Entwicklung der City. In: newsclick.de. Braunschweiger Zeitungsverlag, 25. Januar 2010, abgerufen am 25. Januar 2010: „Die Braunschweiger Innenstadt – ein 237,4 Hektar großes Areal innerhalb der Okerumflut, so groß wie 332 Fußballfelder. Hier leben fast 13 000 Menschen […]“
  5. Vorlage:Internetquelle/Wartung/Zugriffsdatum nicht im ISO-FormatVorlage:Internetquelle/Wartung/Datum nicht im ISO-FormatEinwohnerzahlen nach Stadtbezirken. In: Website. Stadt Braunschweig, 31. Dezember 2008, abgerufen am 27. Januar 2010 (Zahlen aus dem Melderegister).

52.26416666666710.521666666667Koordinaten: 52° 16′ N, 10° 31′ O