Innere Neustadt

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Wappen von Innere Neustadtmit Antonstadt-Süd
Wappen von Dresden
Innere Neustadt
mit Antonstadt-Süd

Stadtteil und Statistischer Stadtteil Nr. 13 von Dresden
Landkreis Bautzen Landkreis Sächsische Schweiz-Osterzgebirge Landkreis Meißen Äußere Neustadt (Antonstadt) Albertstadt Blasewitz Briesnitz Bühlau/Weißer Hirsch Coschütz/Gittersee Cossebaude/Mobschatz/Oberwartha Cotta Friedrichstadt Gönnsdorf/Pappritz Gompitz/Altfranken Gorbitz-Süd Gorbitz-Ost Gorbitz-Nord/Neuomsewitz Großzschachwitz Gruna Dresdner Heide Hellerau/Wilschdorf Hellerberge Hosterwitz/Pillnitz Innere Altstadt Innere Neustadt Johannstadt-Nord Johannstadt-Süd Kaditz Kleinpestitz/Mockritz Kleinzschachwitz Flughafen/Industriegebiet Klotzsche Klotzsche Langebrück/Schönborn Laubegast Leipziger Vorstadt Leuben Leubnitz-Neuostra Lockwitz Löbtau-Nord Löbtau-Süd Loschwitz/Wachwitz Mickten Naußlitz Niedersedlitz Pieschen-Nord/Trachenberge Pieschen-Süd Pirnaische Vorstadt Plauen Prohlis-Nord Prohlis-Süd Radeberger Vorstadt Räcknitz/Zschertnitz Reick Schönfeld/Schullwitz Seevorstadt-Ost/Großer Garten Seidnitz/Dobritz Strehlen Striesen-Ost Striesen-Süd Striesen-West Südvorstadt-West Südvorstadt-Ost Tolkewitz/Seidnitz-Nord Trachau Weixdorf Weißig Wilsdruffer Vorstadt/Seevorstadt-WestLage des statistischen Stadtteils Innere Neustadt in Dresden
Über dieses Bild
Koordinaten 51° 3′ 30″ N, 13° 44′ 30″ O51.05833333333313.741666666667111Koordinaten: 51° 3′ 30″ N, 13° 44′ 30″ O.
Höhe 111 m ü. NN
Fläche 1,80 km²
Einwohner 6982 (31. Dez. 2012)
Bevölkerungsdichte 3879 Einwohner/km²
Eingemeindung 1549
Postleitzahl 01097
Vorwahl 0351
Website www.dresden.de
Ortsamtsbereich Neustadt
Verkehrsanbindung
Bundesstraße B6 B97 B170
Straßenbahn 3, 4, 6, 7, 8, 9, 11, 13
Bus 81, 261, 305, 326, 328, 458

Die Innere Neustadt ist ein Dresdner Stadtteil im Ortsamtsbereich Neustadt. Der Name leitet sich ab von der „Neuen Königlichen Stadt“, dem bis 1732 nach einem Stadtbrand wiederaufgebauten Stadtteil Altendresden. Im Gegensatz zur Äußeren Neustadt befand sich der Kern der Inneren Neustadt innerhalb der Stadtfestung und wird daher auch als historische Neustadt bezeichnet.

Lage[Bearbeiten]

Die Stadtfestung Dresdens um 1750 – rechtselbisch die Neue Königliche Stadt

Die Innere Neustadt liegt in der Gemarkung Neustadt gegenüber der Inneren Altstadt und wird von der Elbe in einem Bogen umflossen. Vier Brücken (Albert-, Carola-, Augustus- und Marienbrücke) verbinden den Stadtteil mit dem südlichen Ufer. Die Straßen, die über die Brücken führen, durchqueren die Innere Neustadt und laufen auf den Albertplatz zu. Dieser befindet sich am nördlichen Ende des Stadtteils und ist der Fokus fast aller wichtigen Straßen.

Nachbarstadtteile[Bearbeiten]

Leipziger Vorstadt Äußere Neustadt Radeberger Vorstadt
Friedrichstadt Nachbargemeinden Johannstadt
Wilsdruffer Vorstadt Innere Altstadt Pirnaische Vorstadt

Kultur und Bauwerke[Bearbeiten]

Die Hauptstraße bildet eine Blickachse vom Goldenen Reiter zum Albertplatz.

In der Inneren Neustadt liegen mehrere Kultureinrichtungen und Museen Dresdens. Am Albertplatz befindet sich das Erich-Kästner-Museum, im Japanischen Palais das Museum für Völkerkunde. An der Hauptstraße steht das Kügelgenhaus – Museum der Dresdner Romantik, in der Rähnitzgasse befindet sich das Kunsthaus Dresden. Unweit davon befindet sich das Societaetstheater.

Der Jägerhof ist das Domizil des Museums für Sächsische Volkskunst und der Puppentheatersammlung der Staatlichen Kunstsammlungen.

An der Königstraße befindet sich der Jazzclub Tonne. Neben dem Stadtfest, das auch vor allem auf der Hauptstraße ausgetragen wird, finden im Sommer die Filmnächte am Elbufer auf den Neustädter Elbwiesen statt.

Auch in der Inneren Neustadt befinden sich zahlreiche für Dresden bedeutsame Gebäude. Der Wiederaufbau des Stadtteils bis 1732 wurde im barocken Stil durchgeführt. Barocke Bürgerhäuser befinden sich bis heute hauptsächlich an der Königstraße. Eines der seit 1733 unveränderten Gebäude ist die Nr. 15 der Großen Meißner Straße. Der geschichtsträchtige Gebäudekomplex, der die Kriegsverwüstungen unbeschadet überstanden hat, bildet den Mittelteil des Hotels Bellevue.

Die Dreikönigskirche war von 1990 bis 1993 Sitz des Sächsischen Landtags. Entlang des Elbufers erstrecken sich die Regierungsgebäude des Regierungsviertels und das Japanische Palais. Markant ist der Bogenschütze im Staudengarten am Neustädter Elbufer.

Ebenfalls in der Inneren Neustadt befinden sich auf dem Neustädter Markt der sehr bekannte Goldene Reiter und der Artesische Brunnen am Albertplatz. Auch das gegenwärtig größte öffentliche Parkhaus im automatischen Betrieb befindet sich in der Inneren Neustadt.

Bis Februar 1945 befand sich am Neustädter Markt das große Neustädter Rathaus, das nach seiner Zerstörung nicht wieder aufgebaut wurde und einer Plattenbausiedlung Platz machen musste. Eine eigens dafür gegründete Initiative hat sich den Wiederaufbau des Rathauses und die Wiederherstellung des Neustädter Marktes zum Ziel gesetzt. Am Beaumontplatz lag das 1728 von Knöffel für General Graf Wackerbarth als Ritterakademie errichtete Palais Wackerbarth, dessen Ruine 1962/1963 abgerissen wurde.

Verkehr[Bearbeiten]

Luftbild des Albertplatzes Sommer 2005, Blick Richtung Elbe

Die wichtigen Straßen sind die Hauptstraße (eine Fußgängerzone) in Verlängerung der Augustusbrücke, die Albertstraße in Verlängerung der Carolabrücke und die Königstraße. Weitere wichtige Straßen sind die Antonstraße (die Verlängerung der Marienbrücke) und die Bautzner Straße. Im Straßenzug, der die Brückenvorplätze ufernah miteinander verbindet, sind die Köpckestraße und die Große Meißner Straße von herausragender Bedeutung.

Auf zwei ostwestlich und drei nordsüdlich verlaufenden Trassen verkehren insgesamt acht Straßenbahnlinien der Dresdner Verkehrsbetriebe durch den Stadtteil. Wichtigste Haltestelle ist der Albertplatz. Bis auf die Linie 81, die die Innere Neustadt am Bahnhof Neustadt tangiert, bedienen keine Stadtbuslinien, sondern nur Regionalbuslinien den Stadtteil.

Westlich wird die Innere Neustadt durch den Bahndamm der Ferneisenbahnstrecke nach Leipzig begrenzt. Der Bahnhof Dresden-Neustadt im Nordwesten des Stadtteils ist ein Fernbahnhof.

Wirtschaft und Behörden[Bearbeiten]

Regierungsviertel mit Finanzministerium und Staatskanzlei

Wichtigste Wirtschaftszweige in der Inneren Neustadt sind die Gastronomie und der Einzelhandel. Wie in der Inneren Altstadt befinden sich viele Hotels und Restaurants in diesem Teil der Innenstadt Dresdens. Das größte Hotel ist das Hotel Bellevue der Westin-Hotelkette. Sowohl die Königstraße als auch die Hauptstraße bilden wichtige Einkaufspassagen im Dresdner Stadtzentrum.

Um den Carolaplatz zentrieren sich die Staatskanzlei und alle Ministerien des Freistaates Sachsen und bilden das Regierungsviertel. Derzeit sind dies acht Ministerien, die sich in mehreren historischen, aber auch neu erbauten Gebäuden befinden. Auch das Hauptstaatsarchiv befindet sich im Regierungsviertel.

Das Ortsamt für die gesamte Neustadt befindet sich auch in diesem Stadtteil.

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Innere Neustadt – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien