Insein-Gefängnis

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Das Insein-Gefängnis (ausgesprochen wie das englische "insane" für wahnsinnig) liegt im Verwaltungsbezirk Yangon-Division nahe Rangun in Myanmar. Es wird von der Militär-Junta geführt und zum großen Teil zur Unterdrückung von politischen Dissidenten genutzt.

Das birmanische Innenministerium nennt Zahlen von rund 400 Wachleuten und 5.000 Gefangenen. Unabhängige Schätzungen gehen von bis zu 10.000 Häftlingen aus.

Das Gefängnis ist weltweit für seine unwürdigen und schmutzigen Zustände und Foltermethoden bekannt. Zu den bekanntesten Insassen gehört die Menschenrechts-Aktivistin und Friedensnobelpreis-Trägerin Aung San Suu Kyi, die hier 2009 für mehrere Monate inhaftiert war.

16.89271596.097986Koordinaten: 16° 53′ 34″ N, 96° 5′ 53″ O