Inspektor Gadget 2

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Filmdaten
Deutscher Titel Inspektor Gadget 2
Originaltitel Inspector Gadget 2
Produktionsland Vereinigte Staaten
Originalsprache Englisch
Erscheinungsjahr 2002
Länge 85 Minuten
Altersfreigabe FSK 6
Stab
Regie Alex Zamm
Drehbuch Ron Anderson
William Robertson
Alex Zamm
Produktion Roger Birnbaum
Andy Heyward
Jordan Kerner
David Roessell
Jean Chalopin
Peter M. Green
Charles Hirschhorn
Musik Chris Haijin
Kamera Geoffrey Wharton
Schnitt Jimmy Hill
Besetzung

Inspektor Gadget 2 (Originaltitel: Inspector Gadget 2) ist eine US-amerikanische Filmkomödie von Alex Zamm aus dem Jahr 2002. Sie basiert auf der gleichnamigen Zeichentrickserie aus den 1980er Jahren. Es handelte sich um die Fortsetzung des erfolgreichen Films Inspektor Gadget, jedoch wurde keiner der vorherigen Schauspieler erneut verpflichtet. Im Gegensatz zum Vorgänger wurde dieser Film direkt für den Video- und DVD-Markt produziert.

Handlung[Bearbeiten]

Qsicon Under Construction.png Der Abschnitt ist nicht vollständig. Es wurde nur die DVD-Zusammenfassung angegeben. Ergänzungen sind willkommen.

Schlechte Zeiten für Inspektor Gadget, den HighTech-bewehrten Ordnungshüter von Riverton. Weil er im Übereifer die Mutter von Polizeichef Quimby ins Gefängnis warf, wird er zugunsten eines fortschrittlicheren Gadget-Modells, der attraktiven Roboterdame G2, in den Vorruhestand versetzt. Seine alter Erzfeind Claw nutzt daraufhin die Gelegenheit und streckt seine Metallkralle nach den Geldbeständen der Nationalbank aus. Als auch noch Gadgets Nichte in Claws Hände fällt, schlägt der Gemobbte zurück.

Kritiken[Bearbeiten]

„Inspektor Gadget (French Stewart statt Matthew Broderick) müsste dringend in die Werkstatt - statt eines Schießprügels rutscht ihm schon mal Zahnpasta aus dem Ärmel. An seiner Stelle soll der verbesserte und weibliche Robo-Cop „G2“ den Superschurken „Die Klaue“ fassen […] Das uninspirierte Video-Sequel zum Disney-Hit von 1999 bietet selbst der Kinder-Zielgruppe keinen echten Lacher.“

[1]: cinema.de

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. cinema.de