Institut der Roten Professur

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Das Institut der Roten Professur (russisch Институт красной профессуры) war von 1921 bis 1938 eine sozialwissenschaftliche Kaderuniversität des KPdSU.

Bis 1931 fungierte Michail Nikolajewitsch Pokrowski und anschließend Wladimir Gustawowitsch Groman als Dekan.

Lehrkörper (Auswahl)[Bearbeiten]

Zu den Professoren gehörten:

Schüler (Auswahl)[Bearbeiten]

Zu den Absolventen des Institut der Roten Professur gehörten u.a.: Michail Andrejewitsch Suslow, Alexander Sergejewitsch Schtscherbakow, Nikolai Alexejewitsch Wosnessenski, Pjotr Nikolajewitsch Pospelow, Boris Nikolajewitsch Ponomarjow, Arvīds Pelše und Pawel Judin [1] [2]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Pawel F. Judin war sowjetischer Botschafter in China von 1953 bis 1959
  2. Klaus Meschkat: Biographisches Handbuch zur Geschichte der Kommunistischen Internationale. Ein deutsch-russisches Forschungsprojekt. Akademie-Verlag, Berlin 2007, ISBN 978-3-05-004158-2, S. 289.