Institut des sciences et industries du vivant et de l’environnement

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

AgroParisTech (Institut des Sciences et Industries du Vivant et de l'Environnement) ist ein französisches Institut für Bildung und wissenschaftliche Forschung. Es ist Mitglied des Zentrums für Forschung und Hochschulbildung und genießt den Status einer Großen Einrichtung.

Geschichte[Bearbeiten]

Das Institut wurde am 1. Januar 2007 von folgenden drei Ingenieurhochschulen gegründet:

  • INA-PG – Institut National Agronomique de Paris-Grignon
  • ENGREF – Ecole Nationale du Génie Rural, des Eaux et des Forêts
  • ENSIA – Ecole Nationale Supérieure des Industries Agricoles et Alimentaires

AgroParisTech ist Mitglied vom Pariser Institut für Technologie (ParisTech), ein Konsortium der 10 bedeutendsten französischen Ingenieurhochschulen. AgroParisTech gehört zusammen mit INRA, Cemagref-IRSTEA, AFSSA, der nationalen Tierarzthochschule von Alfort und der nationalen Landschaftsarchitekturhochschule von Versailles, dem Bio- und Umweltwissenschaft- und Technologienetzwerk der Pariser Region an.

Lehrstühle von AgroParisTech[Bearbeiten]

Die fünf Lehrstühle verteilen sich auf:

  • Agrar-, Forst-, Wasser- und Umweltwissenschaften und Technologie
  • Biowissenschaft und Gesundheit
  • Lebensmittelwissenschaft und Biomaterial
  • Sozial- , Wirtschaftswissenschaften und Management
  • Mathematik, Informatik und Physik

Ausbildung[Bearbeiten]

AgroParisTech bietet folgendes wissenschaftliches Programm an:

  • 3 verschiedene Masters in Ingenieurwissenschaften:
  • Agrarwissenschaften
  • Lebensmittelwissenschaft
  • Forstwirtschaft
  • 1 Master of Science mit 5 Schwerpunkten, die die Mehrheit des Biowissenschaften- und Technologiefeldes umfasst.
  • 1 sehr breites Doktorprogrammspektrum
  • 1 Post-Master Studium für Management und Verwaltung in Umweltwirtschaft und -politik, angeboten von ENGREF.
  • 9 berufsnahe Post-Master (einjähriges postgraduiertes Training)

Daten[Bearbeiten]

2012 gab es am Institut 2.000 Studenten und 450 Doktoranden. 230 wissenschaftliche Mitarbeiter arbeiteten mit 300 Forschern in 39 Forschungseinheiten. Insgesamt bestehen neun Campi, vier davon in Paris und in der Pariser Region.

Bekannte Ehemalige[Bearbeiten]

  • Jacques Diouf, senegalesischer Diplomat, von 1994 bis 2011 Generaldirektor der UN-Ernährungs- und Landwirtschaftsorganisation FAO
  • René Dumont, französischer Agraringenieur, Soziologe und für den Umweltschutz streitender Politiker
  • Pierre-Henri Gouyon, französischer Biologe
  • Alain Robbe-Grillet, französischer Schriftsteller und Filmemacher
  • Michel Houellebecq, französischer Schriftsteller
  • André-Max Leroy, französischer Nutztierwissenschaftler und Präsident der Europäischen Vereinigung für Tierproduktion

Weblinks[Bearbeiten]

Quellen[Bearbeiten]

www.agroparistech.fr