Insurance Australia Group

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Insurance Australia Group
Logo
Rechtsform Aktiengesellschaft
Gründung 2000
Sitz Sydney, AustralienAustralien Australien
Leitung Brian Schwartz, Michael Wilkins (CEO)
Mitarbeiter 12.700 (2010)[1]
Umsatz 9,5 Mrd. AU$ (2012/13)[2]
Branche Versicherungswesen
Website www.iag.com.au

Insurance Australia Group (IAG) ist ein australisches Unternehmen mit Firmensitz in Sydney. Das Unternehmen ist im Aktienindex S&P/ASX 50 gelistet.

Insurance Australia Group entstand 2000 aus der Ausgliederung eines Unternehmensteils des australischen Unternehmen NRMA. Das Unternehmen bietet Versicherungen verschiedener Art für seine Kunden vorwiegend in Australien, Neuseeland und Südostasien an.

Geschäftsfelder, Beteiligungen[Bearbeiten]

Das Unternehmen bietet Versicherungen verschiedener Art für seine Kunden vorwiegend in Australien, Neuseeland und Südostasien an.

Australien[Bearbeiten]

  • NRMA Insurance
  • SGIO, akquiriert 1998
  • SGIC, akquiriert 1998
  • CGU Insurance, akquiriert 2003
  • Swann Insurance, akquiriert 2003
  • The Buzz, gegründet 2009

IAG hält 70 % der Aktien der Insurance Manufacturers of Australia Limited, die anderen 30 % hält die RACV, die von der RACV Insurance gehalten wird, die im Besitz des Markensnamens der RACV ist.

Neuseeland[Bearbeiten]

Großbritannien[Bearbeiten]

Asien[Bearbeiten]

  • Safety Insurance, Thailand, Eigentumsanteile seit 1998 und hält jetzt 96 % Stimmrechte
  • NZI Thailand, akquiriert 2003
  • AmAssurance, Malaysia, die AmG Insurance hält 49 % der Anteile, die Teil der AmAssurance ist

China[Bearbeiten]

In China ist die Insurance Australia Group Eigentümer der China Automobile Association (CAA), der größten Versicherung im Straßenverkehr dieses Landes. IAG hält bei der CAA Eigentumsanteile seit 1999 und hat 2003 die volle Eigentümerschaft übernommen.

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Firmenprofil, www.answers.com, abgerufen am 21. Mai 2014.
  2. Geschäftsbericht 2012/13 (englisch), iag.com.au, abgerufen am 21. Mai 2014.