Inta Kļimoviča-Drēviņa

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
(Weitergeleitet von Inta Kļimoviča)
Wechseln zu: Navigation, Suche

Inta Kļimoviča-Drēviņa (geb. Kļimoviča; * 14. Dezember 1951 in Vārve bei Ventspils) ist eine ehemalige lettische Sprinterin, die sich auf den 400-Meter-Lauf spezialisiert hatte und für die Sowjetunion startete.

1974 gewann sie bei den Leichtathletik-Europameisterschaften in Rom mit der sowjetischen Mannschaft Bronze in der 4-mal-400-Meter-Staffel.

Bei den Leichtathletik-Halleneuropameisterschaften errang sie 1975 und 1976 Bronze und bei der Universiade 1975 Silber.

1976 holte sie bei den Olympischen Spielen in Montreal mit dem sowjetischen Quartett die Bronzemedaille in der 4-mal-400-Meter-Staffel.

1975 wurde sie sowjetische Hallenmeisterin.

Persönliche Bestzeiten[Bearbeiten]

  • 400 m: 51,49 s, 24. Juni 1976, Kiew
    • Halle: 52,80 s, 22. Februar 1976, München

Weblinks[Bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten]

  • Ošiņš, Ivars: Latvijas olimpiskais zelts, sudrabs, bronza, Lauku avīze 2008, Seite 190–193. ISBN 978-9984-827-07-0