Intel vPro

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Logo von Intel vPro

Intel vPro ist eine Plattform des Herstellers Intel für Desktop-PCs im Büroumfeld. Es ist die dritte Plattform neben Centrino (Mobile Geräte) und Viiv (Multimedia).

Unter dem Dach der Marke wird ein Prozessor auf Basis der Core-Mikroarchitektur, ein Chipsatz, ein Flash-Speicher sowie die integrierte Intel Active Management Technology (AMT) vertrieben. Weiterhin ist es ein Bestandteil der Stable Image Platform, die eine Kompatibilität von Treibern und Systemsoftware ab der Produkteinführung für fünf weitere Quartale garantiert.

Funktionen[Bearbeiten]

AMT [1] bietet in ihrer aktuellen Fassung auf Geräten der vPro-Plattform folgende Funktionen:

  • Auslesen von Statusinformationen
  • Ändern von Konfigurationen
  • Ein- und Ausschalten des PCs.

Diese Funktionen ermöglichen damit die Verwaltung, Inventarisierung, Diagnose und Reparatur von PCs auch bei abgeschalteten oder abgestürzten Systemen.

Ein weiterer Bestandteil von vPro ist die Virtualisierungstechnik VT. Zusammen mit den AMT-Funktionen lassen sich so beispielsweise kompromittierte Systeme ferngesteuert vom Netz isolieren, um eine Ausbreitung der Infektion einzudämmen.

AMT kann technisch auch als Trusted Execution Environment gesehen werden, da hier Programme unabhängig vom Betriebssystem die Platform verwalten bzw überwachen können[2].

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Intel Active Management Technology (Thomas Krenn Wiki)
  2. http://www.3dcenter.org/artikel/trusted-computing-reloaded-intels-manageability-engine

Weblinks[Bearbeiten]