Intelsat 19

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Intelsat 19
Intelsat 19 Logo.jpg
Logo
Startdatum 1. Juni 2012, 05:23 UTC
Trägerrakete Zenit-3SL
Startplatz Odyssey
COSPAR-Bezeichnung 2012-030A
Startmasse 5.600 kg
Leermasse 2.395 kg[1]
Abmessungen 26 x 9 x 8 m[2]
Hersteller Space Systems/Loral
Satellitenbus 1300E
Lebensdauer 18 Jahre
Stabilisation Dreiachsen
Betreiber Intelsat
Wiedergabeinformation
Transponder 34 Ku-Band und 24 C-Band
Sonstiges
Elektrische Leistung 15 kW (EOL)
Position
Aktuelle Position 166° Ost
Liste der geostationären Satelliten

Intelsat 19 ist ein Fernsehsatellit des Satellitenbetreibers Intelsat mit Sitz in Washington, D.C..

Er wurde am 1. Juni 2012 um 5:23 Uhr UTC von einer Zenit-3SL-Trägerrakete von der Seeplattform „Odyssey“ im Pazifik in eine geostationäre Umlaufbahn gebracht.[3]

Der dreiachsenstabilisierte Satellit ist mit 34 Ku-Band- und 24 C-Band-Transpondern ausgerüstet und soll auf der Position 166° Ost Intelsat 8 ergänzen, der bis 2019 in Dienst bleiben soll. Intelsat 19 soll von seiner Position aus den Westen Nordamerikas, Australien, Neuseeland und zahlreiche Inseln im Pazifik sowie Südostasien und Japan mit Bild- und Datendiensten versorgen. Er wurde auf Basis des 1300E-Satellitenbus von Space Systems/Loral (SS/L) aus Palo Alto in den USA gebaut und besitzt eine geplante Lebensdauer von 18 Jahren. Zuerst konnte nur einer der beiden Solarzellenausleger von Intelsat 19 entfaltet werden, was erhebliche Einbußen bei der Leistungsfähigkeit des Satelliten bedeuten würde.[4] Der zweite Solarzellenflügel hat sich am 12. Juni 2012 entfaltet[5] Er liefert jedoch nur etwa die Hälfte der Energiemenge, die er liefern sollte[6].

Am 19. Dezember 2012 wurde bekannt, dass selten zusammentreffende Bedingungen bei der Produktion der Solarzellenflügel dafür verantwortlich sind, dass während des Aufstiegs der Rakete (noch vor der Abtrennung der Nutzlastverkleidung) ein Ereignis auftrat, das zur Beschädigung eines Solarzellenflügels führte[7].

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. SatBeams - Satellite Details - Intelsat 19 (IS-19). Satbeams SPRL, abgerufen am 14. Juni 2012 (englisch).
  2. Sea Launch - Current Mission - Intelsat 19. Sea Launch, abgerufen am 14. Juni 2012 (englisch).
  3. Sea Launch: Intelsat-19-Satellit auf Umlaufbahn gebracht. RIA Novosti, 1. Juni 2012, abgerufen am 14. Juni 2012.
  4. Thomas Weyrauch: Zenit-3SL transportiert Intelsat 19 ins All. raumfahrer.net, 1. Juni 2012, abgerufen am 14. Juni 2012.
  5. Stephen Clark: Solar panel shakes loose on Intelsat broadcast satellite, in Spaceflight now, Datum: 19. Juni 2012, Abgerufen: 22. Juni 2012
  6. Peter B. de Selding: Intelsat’s IS-19 Sustained Permanent Solar Array Damage, in Space News, Datum: 19. Juni 2012, Abgerufen: 22. Juni 2012
  7. SSL AND SEA LAUNCH ANNOUNCE SUCCESSFUL COMPLETION OF INVESTIGATION, in www.ssloral.com, Datum: 19. Dezember 2012, Abgerufen. 30. Dezember 2012