Interflex

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
(Weitergeleitet von Interflex Datensysteme)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Interflex Datensysteme
Logo
Rechtsform GmbH & Co. KG
Gründung 1976
Sitz Stuttgart, Deutschland
Leitung Geschäftsführer:
  • Mark Hoskins
  • John Stanley
Mitarbeiter 499 (2008)[1]
Umsatz 75 Mio. EUR (2008)[1]
Website www.interflex.de

Interflex Datensysteme GmbH & Co. KG entwickelt, produziert und vertreibt kombinierte Soft- und Hardwarekomplettlösungen für Zeit- und Sicherheitsmanagement. Die Lösungen bestehen aus Software für Zeiterfassung, Projektzeitmanagement, Personaleinsatzplanung, Zutrittskontrolle, Betriebsdatenerfassung und Mobile Zeiterfassung.

Terminals mit berührungslosen RFID-Lesern in Touchscreenausführung, Ausweissysteme, biometrische Komponenten sowie CCTV-Videoüberwachung bilden die Hardware-Peripherie.

Das im Jahr 1976 vom Social Entrepreneur Wilhelm Haller in Stuttgart gegründete Unternehmen führte in Europa die software-basierende Zeit- und Zutrittskontrolle ein und leistete damit einen wichtigen Beitrag bei der Umsetzung der Gleitzeit. Es werden etwa 14000 Installationen betreut.

Seit über 10 Jahren ist Interflex zertifizierter Software-Partner der SAP AG. Interflex gehörte seit Juli 2000 zum US-amerikanischen Mischkonzern Ingersoll Rand. Seit Dezember 2013 gehört Interflex zum neu gegründeten Security Konzern Allegion. Im Jahr 2008 erzielten etwa 500 Mitarbeiter einen Umsatz von rund 75 Millionen Euro.[1]

Die Fertigung der Systeme und das Forschungs- und Entwicklungszentrum für Hardware sind in Durchhausen konzentriert, Software-Entwicklungsstandorte befinden sich neben Durchhausen in Karlsruhe und Erlangen. Darüber hinaus ist Interflex weltweit über 35-mal mit Vertriebs- und Servicestandorten vertreten.

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. a b c Interflex in Zahlen