Interislander

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Fähre Arahura in den Marlborough Sounds
Fähre Aratere
Fähre Kaitaki im Wellington Harbour

Interislander ist eine Fährverbindung durch die Cookstraße zwischen den Häfen Wellington und Picton. Sie verbindet die neuseeländische Nordinsel mit der Südinsel.

Es verkehren drei Schiffe. Befördert werden jährlich ca. eine Million Passagiere und 230.000 Fahrzeuge auf 5700 Überfahrten (Stand Juli 2008). Eine Überfahrt dauert ca. 3 Stunden für eine Entfernung von 92 km und verläuft nicht selten stürmisch, insbesondere auf dem Abschnitt im offenen Meer der Cookstraße.

Geschichte[Bearbeiten]

Die Verbindung wurde als ein Dienst der New Zealand Railways Department gegründet, hieß zunächst SeaRail und wurde erst 1989 in Interislander umbenannt.

Im Juli 2008 erwarb die Regierung Neuseelands die KiwiRail Holdings und damit den Interislander-Betrieb, der eine Untergruppe von KiwiRail ist.[1]

Schiffe[Bearbeiten]

Die Flotte besteht derzeit aus den folgenden Schiffen:

  • Arahura 20 Knoten (Eisenbahn - 60 Wagen / Auto - 12 LKW und 125 PKW / Passagierfähre, gebaut 1983 in Dänemark)
  • Aratere 19,5 Knoten (Eisenbahn - 28 Wagen / Auto - 30 LKW oder 230 PKW / Passagierfähre - 670 Passagiere, gebaut 1998 in Spanien)
  • Kaitiki 20,5 Knoten (Auto - 1780 Meter Länge für LKW + 600 PKW auf drei Decks/Passagierfähre - 1650 Passagiere, gebaut 1995 in Holland als Isle of Innisfree; gechartert von Interislander 2005 unter dem Namen Challenger; umbenannt 2007 in Kaitaki)

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. [1] NZ Herald vom 1. Juli 2008 zur Übernahme von KiwiRail zurück in den Staatsbesitz