International Institute for Democracy and Electoral Assistance

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Das International Institute for Democracy and Electoral Assistance (International IDEA, deutsche, nichtoffizielle Übersetzung: Internationales Institut zur Förderung von Demokratie und demokratischer Teilhabe) ist eine zwischenstaatliche Organisation mit dem Ziel der weltweiten Demokratieförderung.[1]

Aufgabe[Bearbeiten]

Das International IDEA bezeichnet es als sein Aufgabe, weltweit nachhaltigen demokratischen Wandel zu unterstützen. Es ist die einzige zwischenstaatliche Organisation, die dies als alleinigen Auftrag hat. Dazu ist die Organisation vor allem bei der Schaffung und Verbreitung spezialisierten Wissens aktiv. Dies umfasst die Bereiche der Wahlprozesse, Verfassungsgebung, politische Teilhabe und Vertretung, sowie Demokratie und Entwicklung und das Verhältnis von Demokratie mit Gender, Diversität, Konfliktsituationen und Sicherheit.

Mitglieder[Bearbeiten]

Die Organisation hat insgesamt 27 Vollmitglieder (Stand März 2014):[2] Australien (seit 1995), Barbados (seit 1995), Belgien (seit 1995), Botswana (seit 1997), Kanada (seit 1997), Kap Verde (seit 2003), Chile (seit 1995), Costa Rica (seit 1995), Dänemark (seit 1995), Dominikanische Republik (seit 2011), Finnland (seit 1995), Deutschland (seit 2002), Indien (seit 1995), Indonesien (seit 2013), Mauritius (seit 1999), Mexiko (seit 2003), Mongolei (seit 2011), Namibia (seit 1997), Niederlande (seit 1995), Norwegen (seit 1995), Peru (seit 2004), Portugal (seit 1995), Südafrika (seit 1995), Spanien (seit 1995), Schweden (seit 1995), Schweiz (seit 2006), Uruguay (seit 2003).

Japan hat offiziellen Beobachterstatus.[2]

Der Hauptsitz von International IDEA ist im schwedischen Stockholm, die Organisation hat aber weltweit Büros, so auch bei den Vereinten Nationen in New York, der Europäischen Union in Brüssel, sowie Regionalbüros in Afrika, Lateinamerika, Asien, und dem Pazifikraum.

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. http://www.idea.int/about/ Abgerufen am 14. März 2014
  2. a b Auflistung der Mitglieder. idea.int, abgerufen 14. März 2014