International Maritime Bureau

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Das International Maritime Bureau (IMB) ist eine spezialisierte Abteilung für Kriminalität auf See der Internationalen Handelskammer (International Chamber Of Commerce (ICC)) mit Sitz in London.

Die Non-Profit-Organisation wurde 1981 zusammen mit der Internationalen Seeschifffahrts-Organisation mit der Aufgabe der Verbrechens- und Betrugsbekämpfung geschaffen, um so den Seehandel und Transport von Handelsgütern zu sichern.

Das Büro besitzt einen Beobachterstatus bei Interpol, hat mit der Weltzollorganisation ein Memorandum of Understanding vereinbart und unterhält seit 1992 ein 24-stündig besetztes Meldezentrum für Piraterie in der malaysischen Hauptstadt Kuala Lumpur. Auf der Webseite veröffentlicht das IMB wöchentlich einen Bericht zu den aktuellen Vorkommnissen auf See.

Weblinks[Bearbeiten]