International Society for Pharmacoepidemiology

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die von Stanley A. Edlavitch 1989 während der 5. International Conference on Pharmacoepidemiology in Minneapolis offiziell gegründete International Society for Pharmacoepidemiology (ISPE) ist die derzeit einzige international agierende Gesellschaft, welche die Belange der Pharmakoepidemiologie und Pharmakovigilanz vertritt. Sie hält regelmäßige Jahrestagungen ("International Conference on Pharmacoepidemiology and Drug Safety" kurz "ICPE") ab und hat ihren Sitz in Bethesda (Maryland), USA.

Die 29. International Conference on Pharmacoepidemiology and Therapeutic Risk Management findet 2013 in Montreal, Canada statt.

Mitglieder der ISPE kommen aus den Bereichen Hochschulforschung (Pharmakologie, Pharmazie, Epidemiologie), Pharmazeutische Industrie, Instituten der Auftragsforschung bei der Arzneimittelentwicklung und staatlichen Institutionen wie zum Beispiel Food and Drug Administration, Europäische Arzneimittelagentur, BfArM und Robert-Koch-Institut, die unter anderem auch an der Zulassung von Arzneimitteln beteiligt sind. Derzeit sind Mitglieder aus 53 Nationen in der ISPE vertreten. Das internationale Journal Pharmacoepidemiology and Drug Safety ist die offizielle Fachzeitschrift der Gesellschaft und über MEDLINE zugänglich. Der aktuelle Newsletter Scribe ist über die offizielle Webseite der Gesellschaft verfügbar. Derzeitige Präsidentin der Gesellschaft ist Stella Blackburn von der European Medicines Agency.

Weblinks[Bearbeiten]