International Technology Roadmap for Semiconductors

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die International Technology Roadmap for Semiconductors (ITRS) ist eine Prognose über die zukünftige Entwicklung der Halbleitertechnik, die als roter Faden für Chip- und Gerätehersteller gilt. Sie wird alle zwei Jahre von einem Gremium der weltweiten Experten aus der Halbleiterindustrie aktualisiert. Zusätzlich erfolgt in den Zwischenjahren eine kleine Aktualisierung.

Die Entwicklung der Leistungsfähigkeit der mikroelektronischen Schaltungen orientiert sich dabei am mooreschen Gesetz.

Geschichte[Bearbeiten]

Mit der fortschreitenden Externalisierung von Produktionsanlagen durch Anbieter von Spezialausrüstungen, entstand die Notwendigkeit einer klaren Entwicklungsplanung, um zukünftige technologischen Bedürfnissen der IC-Herstellung planen und steuern zu können. Seit den 1980er Jahren übernahm in den USA die Semiconductor Industry Association (SIA) die Verantwortung für diese Koordinierung, was zu der Schaffung einer Roadmap im amerikanischen Stil führte, die National Technology Roadmap for Semiconductors (NTRS). Im Jahr 1998 schloss sich die SIA mit ihren europäischen, japanischen, koreanischen und taiwanesischen Kollegen zusammen, um die erste internationale Entwicklungsplanung zu erstellen, die International Technology Roadmap for Semiconductors (ITRS). [1]

Umfang und Themen[Bearbeiten]

Die ITRS umfasst eine Gruppe von Dokumenten, in denen die Anforderungen zukünftiger mikroelektronischer Schaltungen sowie der benötigten Mess- und Anlagentechnik zusammengefasst werden. Sie gelten als Richtlinie für die Entwicklung im Bereich der Halbleitertechnik. Zusätzlich gibt es noch mehrere Tabellendokumente mit Prognosen für die nächsten 15 Jahre. Die Hauptdokumente umfassen folgende Themen:

  • Executive Summary
  • System Drivers
  • Design
  • Test & Test Equipment
  • Process Integration, Devices & Structures
  • RF and A/MS Technologies for Wireless Communications
  • Emerging Research Devices
  • Emerging Research Materials
  • Front End Processes
  • Lithography, beschäftigt sich mit den Techniken zur Strukturierung von Materialbereichen
  • Interconnect, beschäftigt sich mit den elektrischen Verbindungen und den dazwischenliegenden Isolationsbereichen im BEoL
  • Factory Integration
  • Assembly & Packaging
  • Environment, Safety & Health
  • Yield Enhancement, beschäftigt sich mit der Verbesserung der Ausbeute
  • Metrology, beschäftigt sich mit den Anforderungen an die Messtechnik und Prozesskontrolle
  • Modeling & Simulation, beschäftigt sich mit der Modellierung und Simulation

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Jean-Baptiste Waldner: Nanocomputers and Swarm Intelligence. ISTE, 2007, ISBN 1847040020, S. 50–53.